20:16 27 März 2017
Radio
    Stealth-Flugzeug

    Stealth-Technik besiegt? China baut einen Quantum-Radar

    © Flickr/ USAFRICOM
    Technik
    Zum Kurzlink
    272434242012

    China hat nach Angaben der Zeitung „Rossijskaja Gaseta“ einen Quantum-Radar entwickelt, der Stealth-Flugzeuge erkennen kann.

    Bei den Tests konnte der Radar demnach Ziele aus einer Distanz von über 100 Kilometer erkennen. Im Unterschied zu den gewöhnlichen Radaranlagen sei es praktisch unmöglich, einen Quantum-Radar zu unterdrücken oder ihn mit Hilfe von gefälschten Signalen zu betrügen.

    Das Arbeitsprinzip des Systems basiere auf dem Phänomen der Quantenverschränkung. Die Theorie besagt, dass zwei verschränkte Teilchen miteinander verbunden bleiben, auch wenn sie sich über beliebige Distanzen voneinander entfernen, und sozusagen „fühlen“, in welchen Zustand sich das jeweils andere befindet.

    Die Verschränkung wird somit folgenderweise im Radar eingesetzt: Im Radar wird ein Lichtteilchen geschaffen, das mit einem optischen Kristall in zwei verschränkte Teilchen A und B aufgespalten wird. Das Teilchen A wird zu einem Radarstrahl modifiziert, der nach möglichen Objekten des Feindes suchen soll. Das Teilchen B bleibt im Radar und wird von Detektoren beobachtet. Eine jegliche Veränderung an ihm soll davon zeugen, dass das Teilchen A ein Zielobjekt erkannt hat.

    Zuvor hatten auch amerikanische Wissenschaftler die Einwicklung eines Quantum-Radars gemeldet. Dabei haben sie zugegeben, dass dieser allerdings noch nicht einwandfrei sei.

    Zum Thema:

    Unsichtbares doch sichtbar: Nacht-Luftbetanken von Stealth-Kampfbomber - VIDEO
    Neuer russischer Tarn-Jet Stealth Bomber: Auch mit Hyperschallraketen? - Medien
    Japan präsentiert ersten Stealth-Jet aus eigener Produktion
    Tags:
    Radaranlage, Stealth, USA, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      Sportpapst
      Vor 3 tagen hat Sputnik noch behauptet man könne Stealthflugzeuge mit Radargeräten aus dem 2 Weltkrieg orten. Und Stealthflugzeuge unbrauchbar und veraltet sind.

      Quelle Sputnik: “Jedes Radar von den Zeiten der Luftschlacht um England wäre heute in der Lage, jedes mit einer Tarnklappentechnologie ausgestattete Flugzeug klar und deutlich zu orten“, sagte Sprey und erklärte, wie Niederfrequenzradare 1940 während der Luftschlacht um England eingesetzt worden waren.

      Mehr: de.sputniknews.com/technik/20160926/312711369/f-35-schwachstellen.html

      Komsich nur das die Deutsche Horten IX bei Nachtests der Allieretn sehr schwer zuorten war und das mit WW 2 Radar.


      Und jetzt braucht man wohl doch ein Quantum-Radar um das zu tun............ man o man.
      Die Serben haben damals einfach 3 Radargeräte zusammengestellt und eine F 117 der Usa mit einer Uraltrakete S 125 Newa abgeschossen. Man muss hier die Technischen informationen die man hier so tagtäglich bekommt unter Ulk verbuchen. Teilweise haarsträubende fachlich falsche Infos. Die sich am Ende des tages noch wiedersprechen.
    • Tribute.ArchipowAntwort anNo Deal(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      No Deal, <<oder sonstwie Wissenschaftlich definiert sind>> nein, zwar immer noch nicht ausreichend erklärbar aber seit 100 Jahren unanfechtbarer Bestandteil der Physik.

      (übrigens ist es der Physik bis heute nicht gelungen eine Erklärung dafür zu liefern, warum im Gefrierfach ein Glas mit heißem Wasser schneller gefriert als ein gleiches mit kaltem Wasser...)
    • avatar
      SportpapstAntwort anJoesi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Joesi, kann es sein, das du das auch immer zu den S 300 ,S 400, S 500, Su35 und so etc... immer das selbe sagst ? kriegsverbrechen da kenn auch noch ein paar andere Länder die darin auch Weltmeisterlich waren, warum sagst du davon nichts ...... ich mein 30 Millionen Menschen verhungern zulassen im falle Russlands und China mit über 60 Millionen ist auch nicht ohne. Nur so mal am Rande....
    • avatar
      Antwort anSportpapst(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Sportpapst,
      Das war aber vor DREI tagen!!! Die Endwiklung geht vorran.
    • Karsten Wolf
    • avatar
      SportpapstAntwort anmhbh(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      mhbh, beide sind böse ................. wir Deutschen sollten uns nicht als Handlanger der USA oder Russen abgeben. Und da ist dein denkfehler du glaubst mit den Russen wird alles besser. Dabei spielen die ihr eignes Spiel wach auf...

      dein 2 Fehler ist: du unterschätzt völlig die USA die sind ein koloss dem man ernst nehmen muss. Und einen Gegner gandenlos zuunterschätzen und schlecht zumachen wie du es machst, ist schon der Anfang vom Ende. Mit Arroganz hat noch niemand irgendwas gewonnen.......
    • avatar
      MolotovAntwort anmhbh(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      mhbh, das hat alles schon der A.H entlarvt deswegen wird er auch heute als so böse bezeichnet
    • redstar59
      Russland hat auch schon so etwas in Entwicklung, das Photonenradar. Ab 2020 soll es in Serie sein. Wahrscheinlich Arbeitsteilung mit China.
    • avatar
      joergAntwort anSportpapst(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Sportpapst, damit wäre die T50 dann sinnlos
    • avatar
      blitzkick
      ..aber wie soll denn das photon ein ziel "erkennen"? das kann es doch garnicht.. nur der mensch konnte bisher anhand der reflektierten oder nichtreflektierten photonen ein muster ausmachen und daraus eine "erkenntnis" ziehen.

      was erwarten die denn, wie sich ein photon "verhält" wenn es reflektiert,abgelenkt, absorbiert wird?

      ..skepsis ist angebracht.... denn "quantenverschränkung" sinnvoll nutzbar zu machen ist auf der ganzen welt noch ein relativ fruchtloses unterfangen... china ist zwar recht "gut", aber gehört in diesem bereich nicht gerade zu den führenden..
    • avatar
      Andy_Mail
      Ich wette, dass diese Meldung eine klassische Zeitungsente ist. Die Quantenverschränkung ist zwar ein bekanntes physikalisches Phänomen, doch sind die Experimente, die sich mit dessen Nachweis beschäftigen äußerst aufwändig und absolut rar. Diese Technologie in einen produktionsreifen Zustand zu bringen und diese dann in ein Flugzeug zu verpacken wird eher Jahrzehnte als Jahre in Anspruch nehmen.
    • zivilistAntwort anSportpapst(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hallo Sportpapst,

      Radar ist ein weites Feld. die tiefen Frequenzen, mit denen im WW 2 gearbeitet wurde und die im Osten beibehalten wurden, können die Stealth Vögel tatsächlich gut sehen, die sind optimiert für die höheren Frequenzen der Amis.

      Als Reaktion auf Stealth haben D Käpsle unlängst die Möglichkeiten des Passivradars demonstriert, also keine eigene Beleuchtung, sondern das diffuse Licht all der anderen Quellen, geht in D natürlich gut.

      Ist aber auch nix neues, schon im WW 2 konnten die Deutschen ohne eigene Sender empfangen, weil die Sender auf der anderen Seite des Kanals so stark waren !
    • zivilistAntwort anmhbh(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      hallo mhbh,

      völlig richtig !

      die Vorstellung der USA ist, daß sie jeden Punkt der Erde in einer Stunde erreichen können, mit Hyperschalllenkwaffen.

      Noch während der Verhandlungen, sage ich dazu.

      Wobei das auch nur eine Technik ist.

      Wenn die Zivilisten es nicht schaffen, an den Militärs vorbei Frieden zu halten, werden die Militärs allen Gesellschaftlichen Reichtum, der über ein mehr oder weniger bequemes Existenzminimum hinausgeht, absaugen.

      Palme wurde 4 Wochen vor seinem Date mit Gorbatschow ermordet
    • HSV Fan
      Reichweite 100 Km?
      Na so nah braucht der B2 nicht ranfliegen, damit er seine Waffen abfeuern kann.
      Daher ist das eine stumpfe Abwehrwaffe.
    • avatar
      ingomausAntwort anSportpapst(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Sportpapst, sie sagen es ja selbst die USA die einen Testaufbau mit einen nachbau der Horten gemacht hat. Da wurde nicht von unsichbarkeit gesprochen sondern von Späteren erfassen des Flugzeuges. Also nix mit unsichtbar oder unsinkbar.
    • avatar
      Antwort anTribute.Archipow(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Tribute.Archipow, Die Antwort mit dem Glas heißem Wasser liegt im Phänomen der Verdunstung begründet. Bis zu ein Viertel des heißen Wassers kann im Laufe des Verdunstungs-Prozesses verloren gehen - und das beschleunigt das Gefrieren gleich auf zweifache Weise.
      Einmal bleibt einfach weniger Wasser übrig, das gefrieren muss. Zum zweiten wird dem Wasser die Verdampfungswärme entzogen, was zu einer Abnahme der Temperatur des Wassers führt. Diesen Kühleffekt nützen wir übrigens aus, wenn wir schwitzen - ebenso beim Vereisen von Körperstellen bei chirurgischen Eingriffen. Schnelle Moleküle verlassen das Glas bevorzugt, oder anders gesagt, durch die höhere Verdunstung holt das heiße Wasser das kalte tatsächlich ein - und dann ist weniger Wasser da, das noch gefrieren muss."
      "Man kann sich leicht vorstellen, dass gerade die Moleküle mit der höchsten (kinetischen) Energie (= größten thermischen Geschwindigkeit) beim Verdunsten das Wasser verlassen, so dass die Durchschnittsenergie und damit die Temperatur des Wassers sinkt."
    • avatar
      JoesiAntwort anSportpapst(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Sportpapst,
      Vergangenheit war gestern. Schluß mit den Alten Zöpfen!
      Aktuell schauen wir in die Zukunft!
    • avatar
      otto-remagenAntwort anKarsten Wolf(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Karsten Wolf, so auch die "unsichtbaren" US Kampfflugzeuge . Wurden ja schon oft gesehen und mindestens einmal vom Himmel geholt .
    • redstar59Antwort anSportpapst(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Sportpapst, die Horten konnte man sehr wohl orten, aber mit 3 min Verspätung. Das hätte gereicht. Das Photonenradar ist real. Die Sicherheit der Stealthtechnik gegenüber hochaufgerüsteten Staaten zweifelbar.
    • redstar59Antwort anSportpapst(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Sportpapst, Millionen verhungern müssen , weil andere Drecksstaaten sanktioniert und Interventionskriege geführt haben. Welche Länder haben denn die Interventionskriege gegen Russland geführt ?
    neue Kommentare anzeigen (0)