00:07 31 März 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    11472
    Abonnieren

    Der russische Atomkonzern Rosatom hat ein mit dem US-Energieministerium am 7. Dezember 2010 in Moskau abgeschlossenes Abkommen über die Umstellung von Forschungsreaktoren auf abgereichertes Uran ausgesetzt. Das teilte die russische Regierung am Mittwoch auf ihrer Website mit.

    Laut Abkommen sollte die technische Möglichkeit geprüft werden, sechs russische Forschungsreaktoren auf Kernbrennstoff auf der Basis von abgereichertem Uran umzustellen. Dem russischen Kabinett zufolge wurden die geplanten Arbeiten nach dem Stand vom Februar dieses Jahres im Großen und Ganzen erfüllt und die Konvertierung der Reaktoren für möglich befunden. Die Unterzeichnung weiterer Verträge sei nicht vorgesehen, hieß es.

    Die für die Koordinierung der aus dem Abkommen resultierenden Arbeiten gebildete russisch-amerikanische Expertengruppe hatte zuletzt 2014 getagt. Ein offizieller Rosatom-Sprecher teilte mit, dass Russland alle übernommenen Verpflichtungen strikt erfüllt hatte.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wegen nicht freundschaftlicher Handlungen“: Putin stoppt Plutonium-Deal mit USA
    Lawrow zu Plutonium-Deal mit USA: Dialog aus Position der Stärke unannehmbar
    Plutonium-Deal auf Eis: Moskau fordert von USA Truppenabbau in Europa
    Kreml: Ausstieg aus Plutonium-Deal ist kein Verzicht auf weitere Verträge mit USA
    Tags:
    Aussetzung, Kooperationsabkommen, Rosatom, US-Energieministerium, USA, Russland