16:47 26 September 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    12498
    Abonnieren

    Ein U-Boot der russischen Pazifik-Flotte hat bei einer Übung am Mittwoch eine atomar bestückbare ballistische Interkontinentalrakete losgeschickt worden. Diese überwand dann fast 5000 Kilometer und ging zielgenau auf einem Militärgelände in Nordrussland nieder.

    Die Rakete ist nach Angaben des  Verteidigungsministeriums in Moskau von dem getauchten Atom-U-Boot „St. Georgi Pobedonossez“ im Ochotischen Meer abgefeuert worden und planmäßig auf dem Übungsgelände Tschischa im Norden des Gebiets Archangelsk eingeschlagen.

    Zweck des Starts sei gewesen, die Kampfbereitschaft der Pazifikflotte und der seegestützten strategischen Atomwaffenkräfte zu überprüfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russisches U-Boot feuert zwei „Bulawa“-Raketen in Salve ab – Ziel getroffen
    Sowjetisches U-Boot gefährdet US-Stadt
    Gorbatschow ruft zu komplettem Atomwaffen- und Kriegsverbot auf
    Tags:
    Pazifikflotte, Pazifik, Russland