Radio
    Laserstrahl (Symbolbild)

    Weltweit ohne Konkurrenz: Russland testet erstmals Energiewaffe

    © Flickr/ Nick Hubbard
    Technik
    Zum Kurzlink
    1346495183627

    Die Moskauer Vereinigte Gerätebaukorporation UIMC, die Radioelektronik für die russischen Streitkräfte baut, hat nach eigenen Angaben erfolgreich eine elektronische Energiewaffe getestet, die weltweit ihresgleichen sucht. Die Waffe soll in der Lage sein, feindliche Technik durch auf Distanz übertragene Energie außer Betrieb zu setzen.

    Die Waffe nutze physikalische Prinzipien, die bis jetzt noch nie den Weg in die Rüstungsindustrie gefunden hätten, teilte der Hersteller mit. Sie wurde erstmals auf der Moskauer Rüstungsmesse Army 2016 Anfang September vorgestellt, jedoch lediglich einem engen Kreis von Spezialisten aus dem russischen Verteidigungsministerium.

    „Erste Waffenmuster dieser Art sind bereits gebaut und haben bei Tests ihre Wirksamkeit unter Beweis gestellt“, so ein UIMC-Sprecher am Donnerstag. „Das ist eine völlig neue Art der Bewaffnung, die landes- und weltweit vorerst nicht ihresgleichen kennt.“

    Die neue Waffe könne mit gebündelter Energie Bordelektronik auf Distanz ausschalten und so feindliche Flugzeuge, Drohnen aber auch Präzisionswaffen außer Gefecht setzen.

    Bereits im Juli hatte der russische Radioelektronik-Hersteller KRET bekanntgegeben, eine flugzeuggestützte Mikrowellenkanone entwickelt zu haben, die Ziele aus einer Entfernung von Dutzenden Kilometern mit gebündeltem elektromagnetischem Impuls treffen könne.

    Zum Thema:

    Russische Laser-Waffen mit sowjetischer Vorgeschichte
    Russlands ungewöhnlichste Waffen
    Army 2016: Militärmesse bei Moskau zeigt auch Sensationen
    Tags:
    Energiewaffe, Militär, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren