09:18 12 August 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    61259
    Abonnieren

    Das russische Verteidigungsministerium hat beim Raumfahrtunternehmen Lawotschkin aktive Phased-Array-Radare (AESA) bestellt, die als Aufklärungssatelliten ins All geschickt werden sollen. Ein Militärsprecher teilte der Tageszeitung „Iswestija“ mit, dass vorerst fünf solche Satelliten gebaut werden sollen.

    Sie sollen in der Lage sein, mit einer Auflösung von unter einem Meter und unabhängig von den Wetterverhältnissen Lebewesen auf der Erdoberfläche zu erkennen. Darüber hinaus will das Militär mithilfe der neuen Satelliten ein genaueres 3D-Modell der Erde erstellen, um Marschflugkörper mit mehr Präzision einsetzen zu können.

    Der Vertrag zwischen dem Verteidigungsministerium und Lawotschkin sei am 2. Setember geschlossen worden, berichtet die Zeitung. Die neuen Spähsatelliten sollen auf 2000 Kilometer hohen Umlaufbahnen um die Erde kreisen. Der erste soll 2019 ins All gebracht werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Weltweit ohne Konkurrenz: Russland testet erstmals Energiewaffe
    US-Raumgleiter als Trägersystem für neue Waffen im All?
    Pentagon besorgt: Russland hat womöglich Satelliten-Killer ins All gebracht
    Russlands Militär warnt USA: „Jede Rakete auf unser Territorium werten wir als Nuklear-Schlag“
    Tags:
    Lawotschkin, Verteidigungsministerium, Russland