04:41 28 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    183179
    Abonnieren

    Russische Militärs haben erfolgreich den neuen Hyperschall-Sprengkopf „Objekt 4202“ getestet, wie die Zeitung „Iswestija“ am Freitag berichtet.

    Demnach wurde am 25. Oktober eine erfolgreiche Salve aus dem Gebiet Orenburg auf einen Übungsplatz in der Kamtschatka-Region geschossen.

    Laut einer Quelle der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos wurde das Objekt 4202 im Rahmen des Importsubstitutions-Programms produziert. Avionik, elektronische Geräte und Regelkreissystem bestehen demnach ausschließlich aus russischen Bestandteilen.

    Das als Objekt 4202 bekannte Gerät soll zu senkrechten und waagerechten Wendemanövern bei Hyperschallgeschwindigkeit fähig sein. Mit einem solchen Sprengkopf können dann Interkontinentalraketen bestückt werden. Die Waffe kann Geschwindigkeiten von bis zu sieben Sekundenkilometern erreichen. In einer Höhe von etwa 100 Kilometern beginnt der Sprengkopf sein Ziel anzusteuern. Direkt über dem Ziel startet das Gerät komplizierte Manöver, dank denen der Sprengkopf kaum abgefangen werden kann.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erfolgreicher Test: Russland überprüft Einsatzfähigkeit von Anti-Flugkörper-Raketen
    Schwarzmeerflotte bekommt Verstärkung: Neustes U-Boot in Dienst gestellt – VIDEO
    Russland entwickelt zwei Langstreckenbomber gleichzeitig
    Russland entwickelt leichtestes Großkalibergewehr der Welt
    Tags:
    Sprengkopf, Test, Raketen, Roskosmos, Russland