Widgets Magazine
03:34 15 Oktober 2019
SNA Radio
    Militärübungen

    Mögliche Sci-Fi-Aufrüstung in einer Übersicht: „Wie Schusswaffen statt Bogen“

    © Sputnik / Mikhail Voskresenskiy
    Technik
    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (670)
    0 466
    Abonnieren

    Wenn Medien über künftige Waffensysteme berichten, ist oft von „neuen physikalischen Prinzipien“ die Rede. Was wird damit gemeint? Welche Science-Fiction-Waffen werden bereits entwickelt und welche sind vorerst nur hypothetisch möglich?

    Wie der russische TV-Sender Swesda erläutert, ist der Begriff „Waffen auf der Grundlage neuer physikalischer Prinzipien“ ziemlich verschwommen: Die Prinzipien selbst sind meistens bekannt, nur ihre Anwendung im Rüstungsbereich ist neu. Der Sender listet in seiner Onlineausgabe solche Waffen auf.

    Fotos: Russlands ungewöhnlichste Waffen

    Das Flugzeug vom Typ Il-76
    © RIA Novosti . Vladimir Baranov
    1. Laserwaffen. Die Möglichkeit, etwa ballistische Raketen und weitere Fluggeräte mit einem Laserstrahl zu treffen, konnte dem Bericht zufolge experimentell nachgewiesen werden. Eine Indienststellung solcher Waffen erscheint allerdings vorerst problematisch, denn sie sind schwerfällig, verbrauchen zu viel Energie und haben auch weitere Nachteile. 

    2. Beschleunigungs- oder Bündel-Waffen. Das wären künftig mögliche Waffen, um gegnerische Soldaten oder Militärtechnik durch Strom bzw. ein Bündel von Elementarteilchen außer  Gefecht zu setzen.

    3. Mögliche Mikrowellen-Waffen sollen elektronische Komponenten von Militärtechnik zerstören. Dabei könnten Mikrowellen-Generatoren und entsprechende Antennensysteme im Millimeter- und Zentimeter-Bereich zum Einsatz kommen. Es wird nach Angaben des Senders auch geforscht, um Bomben bzw. Sprengköpfe mit einer solchen Wirkung und mit einer Reichweite von mehreren Dutzend Kilometern zu entwickeln.

    4. Infraschall-Waffen wären mögliche Systeme, um mit niedrigen Frequenzen auf den menschlichen Organismus einzuwirken. Im Bericht wird darauf hingewiesen, dass solche Systeme auch als Massenvernichtungswaffen zum Einsatz kommen könnten.  

    5. Bei Cyber-Waffen handelt es sich um spezifische Softwares, um Informationssysteme und Computernetze des angenommenen Gegners zu zerstören, dessen EDV-geleitete Waffensysteme außer Gefecht zu setzen, die Kommunikation zu stören und so weiter.

    6. Geophysikalische Waffen wären hypothetische Systeme, um katastrophale Naturerscheinungen zu initiieren. Ihre Entwicklung, so der Bericht weiter, wäre aber erst künftig möglich, denn sie hängt mit vielen komplizierten Problemen zusammen.

    Der Sender weist darauf hin, dass manche Waffen aus dieser Liste bereits existieren. Etwa während der Operation Wüstensturm waren elektromagnetische Waffen zum Einsatz gekommen, um Kurzschlüsse in irakischen Stromnetzen zu verursachen und die dortigen Flugabwehr-Leitsysteme zu stören. 

    Fotos: Die besten russischen Militärflugzeuge

    Die Sowjetunion hatte beispielsweise an einem luftgestützten Laser gearbeitet. Ein spezialisiertes Flugzeug mit dem Codenamen A-60 wurde für diese Zwecke auf Il-76-Basis entwickelt. Ziel waren Forschungen, um mit Laserstrahlen insbesondere gegnerische Aufklärungssysteme zu stören.

    Der Sender kommentiert, mit Waffen auf der Grundlage neuer physikalischer Prinzipien beschäftige sich das postsowjetische Russland seit relativ kurzer Zeit. Das Thema sei aufgegriffen worden, als es sich herausgestellt habe, dass der geplante US-Raketenschild in mancher Hinsicht ein technologischer Durchbruch sei und beispielsweise Laser-Abfangsysteme vorsehe.

    „Wenn man geschichtliche Parallelen zieht, lässt sich der Aufbau des Raketenschildes mit dem Übergang vom Bogen zu Schusswaffen vergleichen. Gerade deshalb muss sich Russland ebenfalls in diese neue Epoche fortbewegen, um mit den USA zu konkurrieren“, so der Kommentar.

    Bei russischen Entwicklungsarbeiten auf diesem Gebiet seien Laserwaffen vorrangig, aber auch elektromagnetische Waffensysteme. Russland habe in den letzten Jahren deutliche Fortschritte dabei gemacht. Es gehe insbesondere darum, elektronische Geräte des Gegners bei Bedarf zu stören bzw. zu täuschen. Im Bereich der elektronischen Kampfführung zähle Russland inzwischen zu den Spitzenreitern und habe die besten bodengestützten Stationen für diese Zwecke, betont der TV-Sender.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (670)

    Zum Thema:

    NI: Der russische „Terminator“ als neue Ära der Panzer
    Russlands smarte Kugeln aus 10-km-Distanz: „Eine unglaubliche Aufgabe“
    Waffen-Premieren in Russland 2016: zu Land, zur See und im Weltraum
    Russlands Kampfjet der Zukunft wird Mikrowellen-Waffen haben
    Tags:
    Geophysikalische Waffen, Cyberwaffen, Infraschall-Waffen, Mikrowellen-Waffen, Bündel-Waffen, Laserwaffen, Russland