07:32 21 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    Neue Waffen für russische Armee (670)
    1120916
    Abonnieren

    Die russische Rakete RS-28 Sarmat gilt als perfekteste und größte Rakete dieser Klasse weltweit. Eine Rakete dieses Typs würde ausreichen, um ein kleines Land oder beispielsweise den US-Bundesstaat Texas dem Erdboden gleichzumachen.

    Das schreibt der Militäranalyst Michael Peck, der die neue russische Interkontinentalrakete mit der neuen US-Rakete verglich, die das aktuelle Modell Minuteman III ablösen soll, in einem Beitrag für die Zeitschrift „National Interest“.

    „Die 100 Tonnen schwere Sarmat-Rakete (Nato-Code: Satan-2) mit mehr als zehn Sprengköpfen macht die 39 Tonnen schwere Minuteman-Rakete zu einem reaktiven Zahnstocher“, so der Experte.

    Allerdings haben die USA einen neuen Raketen-Wettstreit mit Russland gestartet, indem sie eine neue bodengestützte ballistische Interkontinentalrakete (Ground Based Strategic Deterrent – GBSD) entwickeln, die allein nach vorläufigen Schätzungen 85 Milliarden Dollar kosten wird. Das Pentagon besteht darauf, dass diese Arbeit unbedingt nötig sei, denn die aktuelle Infrastruktur der ballistischen Interkontinentalraketen sei Mitte der 1960er-Jahre entwickelt worden und die Minuteman-III-Raketen seien seit 1970 in der Bewaffnung.

    „Das ist eine gute Nachricht für die Rüstungsindustrie. Ob man dieses Geld jedoch für die Entwicklung verschwenden muss?“, fragte Peck und verwies darauf, dass der entscheidende Vorteil der Sarmat-Rakete deren Zielgenauigkeit ist. Zudem habe die russische Rakete einen neuen Komplex zur Überwindung der Raketenabwehr.

    Russland rüstet sich gegen Atomraketen: „Wir blieben nicht hinter den USA zurück“

    Diese Fähigkeit sei für die Sarmat-Rakete aber eher unnütz, wenn man bedenke, dass die US-Raketenabwehr nur den Waffen Nordkoreas oder des Irans widerstehen könne, so der Experte.

    Ballistische Rakete Wojewoda
    © Foto : Ministry of Defence of the Russian Federation

    Darüber hinaus sei die Wahrscheinlichkeit, dass die USA oder Russland Atomwaffen anwenden, so gering, dass die Minuteman-Raketen noch zehn Jahre oder sogar länger in der Bewaffnung stehen könnten. Und im Falle eines hypothetischen Angriffs würde das Alter der amerikanischen ballistischen Raketen kaum eine Rolle spielen.

    „Neue Raketen könnten möglicherweise nötig sein, wenn die alten nicht mehr zuverlässig wären oder ihre technische Wartung zu kostspielig wäre. Allerdings gibt es noch neuere Technologien im Vergleich zu silogestützten Interkontinentalraketen, beispielsweise Hyperschallwaffen, mit deren Entwicklung sich einige Länder befassen“, fügte Michael Peck hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Neue Waffen für russische Armee (670)

    Zum Thema:

    Sarmat wird nahe Hawaii getestet – neue Route für neue ballistische Rakete
    Russlands Raketen-Neuheit geht noch 2016 in Testphase
    Waffen-Premieren in Russland 2016: zu Land, zur See und im Weltraum
    BI: Top 11 der schlagkräftigsten Waffen der russischen Armee
    Tags:
    Sarmat (Interkontinentalrakete), Michael Peck, Russland