18:44 29 November 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    532716
    Abonnieren

    Russland hat mit der Steuerung eines globalen Systems zur Meeresüberwachung begonnen, wie die Zeitung „Iswestija“ berichtet. Es kann feindliche Schiffe, U-Boote und Flugzeuge in jeder beliebigen Region des Weltozeans entdecken.

    Bei dem neuen System namens „Garmonija“ handele es sich um ein Unterwasser-Schallüberwachungssystem, in dessen Rahmen spezielle Unterwasserroboter von U-Booten aus der Tiefe auftauchen und heimlich per Satelliten Informationen vom Boden übermitteln sollen. Die Roboter besitzen Lithium-Polymer-Akkus. Bei Bedarf können sie an Bord des U-Boots zurückgebracht werden. Die Medien bezeichnen das Robotersystem als „einzigartig“.

    Für die Entwicklung ist, wie es hieß, vor allem die russische Holding „Kometa“ zuständig, die zum Flugabwehr-Konzern Almaz-Antey gehört.

    Die komplette Steuerung soll laut dem Blatt Ende 2020 vollendet werden. Als Roboterträger könne das Experimental-Unterseeboot des Typs Sarow genutzt werden. Später können laut dem russischen Verteidigungsministerium dabei auch die U-Boote „Belgorod“ und „Chabarowsk“ helfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Feierliche Übergabe von U-Boot „Kolpino“ an russische Marine
    Russischer Weltraum-Roboter fährt Auto, lötet Chips und öffnet Türen - Video
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    Tags:
    Überwachung, U-Boot, Roboter, Russland