17:48 20 Februar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    21213
    Abonnieren

    Der Raumfrachter Progress MS-04 hat wegen der Notabschaltung des Triebwerkes der dritten Stufe von der Trägerrakete Sojus U nicht in die Umlaufbahn eintreten können, wie das Missionskontrollzentrum (ZUP) mitteilt.

    Bis zur 382. Sekunde soll der Flug routinemäßig verlaufen sein, aber danach sei die Aufnahme der Telemetrie-Informationen eingestellt worden. Dabei habe es eine Notabschaltung der Triebwerke und kurz darauf eine mechanische Abtrennung des Raumschiffes gegeben. Später habe das System die Autopilot-Funktion eingeschaltet und mit der Steuerung der Antennen und Sonnenbatterien begonnen. Da das Schiff die Umlaufbahn nicht erreichte, stürzte es offenbar ab und wurde in der Atmosphäre zerstört.

    Der am 1. Dezember vom Raumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartete Raumfrachter Progress MS-04 hatte eine falsche Bahn erreicht und war abgestürzt. Die nicht verglühten Trümmer des Transporters dürften in der Teilrepublik Tuwa an der Grenze zur Mongolei niedergegangen sein.

    Der Frachter sollte rund 2,5 Tonnen Versorgungsgüter für die ISS-Besatzung bringen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Progress“ enttäuscht „Sojus“ – ISS bekommt keinen Nachschub
    Russischer Progress-Raumfrachter nach missglücktem Start über Südsibirien abgestürzt
    Nach Progress-Start: Übermittlung von Telemetriedaten unterbrochen
    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    Tags:
    Raumschiff, Triebwerk, Ursache, Absturz, Progress MS-04, Russland