02:49 22 November 2017
SNA Radio
    Top-M2

    Russische Luftwaffe verdoppelt Abwehr-Potenzial

    © Sputnik/ Andrei Aleksandrow
    Technik
    Zum Kurzlink
    (Aus-)Rüstung der russischen Armee (2017) (42)
    1864222034

    Russlands Flugabwehr bekommt bis Ende 2022 die modernsten Modelle der Raketenkomplexe S-300B4, Buk-M3, Top-M2 sowie Nahbereichsverteidigungssysteme und Flugabwehrraketen einer neuen Generation, wie der Chef der russischen Flugabwehrraketentruppen, Generalleutnant Alexander Leonow, am Donnerstag mitteilte.

    Der Anteil an modernsten Modellen in den russischen Flugabwehreinheiten wird demnach mehr als 70 Prozent betragen. Bis Ende 2020 werden Leonow zufolge alle Flugabwehrtruppen und —formationen der Bodentruppen mit den Raketenkomplexen des Typs S-300B4, Buk-M3, Top-M2 und den Nahbereichsverteidigungssystemen sowie Flugabwehrraketen einer neuen Generation ausgerüstet.

    Damit soll des Kampfpotenzials der Flugabwehrtruppen folglich der Flugabwehreffektivität verdoppelt werden.

    „Im Ergebnis wird ein sicheres Flugabwehrsystem in allen strategischen Richtungen errichtet werden, das nicht nur die Truppeneinheiten, sondern auch wichtige Staatsobjekte innerhalb ihrer Verantwortungsbereiche verteidigen kann“, so Leonow abschließend.

    Themen:
    (Aus-)Rüstung der russischen Armee (2017) (42)

    Zum Thema:

    Serbien liebäugelt mit MiG-29 und Buk-Raketenkomplexen
    Modernster Raketenkomplex Buk-M2 bereichert Russlands Streitkräfte
    Buk-M3 ausgeliefert – Russland entwickelt schon das nächste Flugabwehrraketensystem
    Tags:
    Luftwaffe, Flugabwehrsystem, Armee, S-300B4, Buk-M3, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren