14:05 23 August 2017
SNA Radio
    Einsatz russischer Kalibr-Marschflugkörper gegen Objekte der Terrormiliz Fatah al-Scham in Syrien

    Darum sind russische Kalibr-Flugkörper so schlagkräftig – National Interest

    © Foto: Ministry of Defence of the Russian Federation
    Technik
    Zum Kurzlink
    (Aus-)Rüstung der russischen Armee (2017) (42)
    195322096

    Die Kalibr-Raketen sind die wichtigsten Marschflugkörper der russischen Marine. Und das bereitet den Vereinigten Staaten große Sorgen, wie „The National Interest“ berichtet.

    Russische Marine feuert Kalibr-Marschflugkörper auf al-Nusra-Front-Terroristen in Syrien ab
    © Foto: Verteidignugsministerium Russlands
    Die Kalibr bringt es auf Dutzende von Varianten – je nach Einsatzzweck, Fluggeschwindigkeit, Reichweite oder Startplattform. Dieser sechs bis neun Meter lange Marschflugkörper kann mit konventionellen oder nuklearen Sprengköpfen bestückt werden.

    Die Bodenzielraketen dieser Typenfamilie sind mit den Tomahawks der US-Armee vergleichbar. Doch die Seezielflugkörper übertreffen die US-amerikanischen Raketen bei bestimmten Parametern, wie die Zeitschrift schreibt. Beispielsweise sind die Kalibr-Raketen so konzipiert, dass sie beim Zielanflug auf Überschallgeschwindigkeit beschleunigen. 

    Spielen, kämpfen, werben: Das erwartet Russlands Militär im Jahr 2017

    Die Kalibr kommen auf russischen U-Booten der Akula-, Lada- und Jassen-Klasse zum Einsatz. Auch russische Korvetten werden damit ausgerüstet. Die Gepard-Klasse etwa hat acht davon, die künftigen russischen Raketenkreuzer werden laut „National Interest“ mit Dutzenden Marschflugkörpern dieses Typs bewaffnet.

    Diese Typenflexibilität sei eine der größten Stärken der Kalibr: „In der Epoche schlagkräftiger Langstreckenwaffen ist es vernünftiger, die Feuerkraft auf viele kleinere agile Plattformen zu verteilen, statt sie auf eine große, teure und dazu noch verwundbare Gruppe zu konzentrieren“, heißt es im Artikel. Russland habe dies eindrucksvoll demonstriert. Denn die Kalibr könne eben auch auf den kleineren Korvetten stationiert werden, wohingegen die USA nicht einmal auf ihren Fregatten eine vergleichbare Lenkwaffe haben. 

    Und das US-Programm für küstennahe Gefechtsführung zur optimalen Verteilung der Schlagkraft auf kleinere Schiffe im Vorküstenbereich sei nach wie vor problembehaftet, schreibt das Magazin.

    Themen:
    (Aus-)Rüstung der russischen Armee (2017) (42)

    Zum Thema:

    National Interest: Russland baut „Flugzeugträger-Killer“
    National Interest: Neue russische Zerstörer besser als jedes US-Kriegsschiff
    Russlands neue Hyperschall-Rakete für US-Abwehr unschlagbar
    Neuste Kalibr-Rakete: USA spähen russische Umrüstungspläne aus
    Tags:
    Tomahawk-Rakete, Kalibr-Rakete, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren