07:21 15 Dezember 2018
SNA Radio
    U-Boot (Symbolbild)

    Russland baut auf Meeresgrund Atomtankstellen für Roboter der Zukunft

    © Foto : pixabay/CC0 Public Domain
    Technik
    Zum Kurzlink
    89027

    Russland will auf dem Meeresgrund ein Netz von Atomreaktoren bauen. Diese sollen Roboter mit Strom versorgen, die in absehbarer Zeit zum Abbau von Öl- und Gasreserven, der Gewinnung anderer Bodenschätze sowie zu militärischen Zwecken unter Wasser eingesetzt werden sollen. Ein Prototyp der Anlage wird bereits getestet, schreibt die „Iswestija“.

    Untersee-Roboter „Surrogat“
    © Foto : Rubin-Werft St. Petersburg
    Der „Autonome Energie-Komplex“, wie die neuartige Atomkraftanlage offiziell heißt, ist ein Gemeinschaftsprojekt des russischen Fonds für zukunftsorientierte Forschungen und des Konstruktionsbüros Rubin; er wird im Rahmen des staatlichen Arktis-Programms finanziert.

    Die Unterwasser-Stromtankstelle sieht wie ein kleines U-Boot aus, ist jedoch unbemannt und kann sich nicht selbständig bewegen. Sie beinhaltet einen 24-MW-Atomreaktor, einen Turbogenerator und mehrere Akkumulatoren.

    Der Prototyp soll spätestens 2020 in Betrieb gehen, so die Zeitung. Der erste Einsatzort sei der russische Arktis-Schelf, dessen Öl- und Gasvorkommen zukünftig von Unterwasser-Robotern bewacht und abgebaut werden sollen. Der Chef des Konstruktionsbüros Rubin, Igor Wilnit, hatte im September bestätigt, dass solche Roboter bereits im Bau sind.

    „Unsere Unterwasser-Energieanlage ist bereits von den Sicherheitsstandards der Internationalen Atomenergie-Behörde IAEA zertifiziert“, sagte der zuständige Projektleiter Viktor Litwinenko. Laut Rubin-Chefkonstrukteur Jewgeni Toropow ist die Dienstdauer der Anlage mit 30 Jahren geplant. Ohne Einmischung des Menschen soll sie mindestens 8000 Stunden funktionieren können. Für den regelmäßigen Service sollen Spezial-U-Boote zum Einsatz kommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Unterwasser-Drohne beunruhigt Pentagon
    Kalaschnikow-Roboter vorgestellt: „Es dauert, bis die Maschine entscheiden darf“
    Russland auf Suche nach Bodenschätzen: Superneues Atom-U-Boot für Arktis konzipiert
    Tags:
    Konstruktionsbüro Rubin, Russland