14:43 17 Juni 2019
SNA Radio
    Armata-Panzer

    Russischer Armata-Panzer wird mit Atomwaffen bestückt – westliche Medien

    © Sputnik / Alexei Malgavko
    Technik
    Zum Kurzlink
    Tag des Sieges 2017 (29)
    3925038

    Der russische Hightech-Panzer Armata soll demnächst taktische Atomwaffen tragen und abfeuern können lernen, schreibt das Nachrichtenmagazin „The Diplomat“ unter Berufung auf nicht genannte Quellen.

    Demnach habe die Korporation „UralVagonZavod“ vor, den  Armata im Rahmen einer Modernisierung mit eine 152mm-Kanone (2A83) zu versehen (was allerdings schon Mitte 2016 bekannt war – Anm. d. Red.) und diese mit speziell dafür projektierten Atomgeschossen zu bewaffnen. Die Stärke der Geschosse sei nicht bekannt, allerdings sollte diese wohl nicht allzu groß sein, um keine Schäden bei den eigenen Truppen zu verursachen.

    Die heutige Version der Kanone, 2A82, kann Ziele in sieben Kilometern Entfernung treffen. Ihre Nachfolgerin 2A83 soll dagegen eine weitaus höhere Reichweite haben.

    Unter diesen Umständen soll ein Atomgeschoss nach Einschätzung diverser Experten eine Sprengkraft von höchstens einer Tonne TNT-Äquivalent aufweisen. In Hiroshima waren dies zum Vergleich 16 bis 18 Kilotonnen.

    Das Geschoss soll in der Lage sein, beim Aufprall einen 120 Meter breiten Feuerball zu verursachen, der alle in einem Radius von 300 Meter liegenden Panzer und Transportmittel zerstören kann. Die Bodentruppen würden dabei noch in 400 Metern Entfernung ernsthafte Verletzungen und Brandwunden erleiden, wobei innerhalb eines Radius von 700 Metern eine zunächst tödliche Strahlung verbreitet werden würde.

    Alles, was der Armata nun erlernen soll, gibt es allerdings seit längerem: So ist die Selbstfahrlafette Msta-S seit Jahrzehnten schon in der Lage, 155-mm-Atomprojektile mit einer Kilotonne Sprengkraft  abzufeuern – und das mit einer Reichweite von 13 Kilometern.

    Der Generaldirektor der Korporation „UralVagonZavod“, Oleg Sijenko, hatte bereits im Februar bekanntgegeben, dass der russische Atomkonzern Rosatom an der Munitions-Herstellung für den supermodernen Panzer Armata arbeite. 

    Der Kampfpanzer T-14 Armata steht kurz vor der Serienfertigung. Das brandneue russische Kampffahrzeug ist bei Experten im In- und Ausland auf großes Lob gestoßen. Russland hatte den T-14 im Jahr 2015 als neue Panzergeneration vorgestellt. Ein absolutes Novum ist unter anderem der unbemannte ferngesteuerte Turm.

    Russlands neuer Superpanzer T-14 “Armata”
    © Sputnik /
    Russlands neuer Superpanzer T-14 “Armata”
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Tag des Sieges 2017 (29)
    Tags:
    Atomwaffen, Panzer T-14 Armata, Armata, Russland