SNA Radio
    Eine T-50 auf der Moskauer Luftwaffenmesse MAKS 2015

    Russlands Tarnkappen-Kampfjet T-50 kann beliebige Luftziele vernichten – Medien

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Technik
    Zum Kurzlink
    31628
    Abonnieren

    Das russische Jagdflugzeug T-50 PAK FA ist eines der stärksten in der Welt. Zu diesem Schluss gelangte das ägyptische Nachrichtenportal Mobtada nach einer Analyse der Möglichkeiten des neuen Kampfjets und nach einem Vergleich mit seinem amerikanischen Konkurrenten F-35, der zu Ungunsten des Letztgenannten ausfiel.

    Laut dieser Publikation  kann der für die Frontfliegerkräfte bestimmte russische Kampfjet „alles beschädigen und vernichten, was fähig ist zu fliegen, darunter den Jäger F-35“. Der T-50-Jet bleibe für Radaranlagen unsichtbar, was nicht sein einziger Vorteil gegenüber den Konkurrenten sei. Der russische Jäger habe ein geringeres Gewicht und könne die Schallmauer durchbrechen. Für Start und Landung würden ihm eine 350 Meter lange Start- und Landebahn genügen.

    Wie ferner hervorgehoben wird, kann dieser Mehrzweckkampfjet die Luftüberlegenheit erringen. Er könne Manöver bei 2.100 Kilometern pro Stunde und einer Überbelastung von 11 G ausführen und in 20 Kilometer Höhe fliegen. Die Überschallgeschwindigkeit könne diese Maschine ohne den Einsatz von Beschleunigern erzielen. Dazu seien bisher allein die russische MiG-31 und die amerikanischen F-22 und F-35 fähig, heißt es.

    Das ägyptische Nachrichtenportal Mobtada verweist zudem auf die Tatsache, dass bei der Herstellung des T-50-Jägers eine große Anzahl neuer Stoffe zum Einsatz gekommen sei, die im Flugzeugbau zuvor nicht verwendet wurden. Zum Beispiel ein Kohlenstoff-Kunststoff, der das Gewicht des Flugzeugs um ein Viertel verringere, ohne die Festigkeit der Konstruktion zu beeinträchtigen.

    Die T-50 könne sich dreieinhalb Stunden lang in der Luft aufhalten und Flüge mit Überschallgeschwindigkeit zu beliebiger Tageszeit und unter beliebigen Witterungsbedingungen absolvieren. Zudem könne sie 5.500 Kilometer mit im Flugzeugrumpf deponierten Waffen zurücklegen. Sollte nicht die Notwendigkeit bestehen, für den gegnerischen Radar unsichtbar zu bleiben, könne der Kampfjet mit zusätzlichen Waffencontainern bestückt werden.

    Laut den Experten kann dieses Jagdflugzeug Ziele in mehr als 400 Kilometer Entfernung erfassen, bis zu 60 Ziele verfolgen und dank seiner modernen Lasertechnologien gleichzeitig 16 von ihnen vernichten.

    Der erste Flug eines T-50-Jets habe im Jahr 2010 stattgefunden. Schon in der  zweiten Jahreshälfte 2017 soll die russische Luftwaffe die ersten Maschinen dieses Typs bekommen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    T-50-Kampfjet, Russland