03:52 24 Juni 2017
Radio
    Radaranlage

    Russland wird Marschflugkörper über Tausende Kilometer hinweg “sehen” - Medien

    © Sputnik/ Alexei Filippov
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 59181853

    Das russische Verteidigungsministerium stationiert eine Gruppierung von neuartigen Radaren des Typs Woronesch-WP, die Marschflugkörper aus einer Entfernung von mehreren Tausend Kilometern orten können. Das schreibt „Iswestija“.

    Laut der Zeitung können konventionelle Radare nur über mehrere Dutzend Kilometer weit „schauen“.

    Die Anlage Woronesch-WP kann die Koordinaten der von ihr gesichteten Ziele an Fla-Raketen-Systeme S-300W und S-400 und in Zukunft auch an S-500 „Prometej“ übermitteln.

    Das neue Radar ist nichts weiter als eine modernisierte Raketen-Frühwarnanlage vom Typ Woronesch, die durch den Einbau einer zusätzlichen Antenne und von mehreren Modulen optimiert worden ist.

    Woronesch-Radaranlagen sind zurzeit im gesamten grenznahen Raum des russischen Territoriums eingesetzt.

    Zum Thema:

    Russische Armee will hochpräzise Radare im All stationieren
    Russland baut modernere Kampfjet-Radare: „Übergang in eine neue Welt“
    Neue russische Frühwarn-Radare: „Ausländische Militärs werden nervös“
    Gegen Feindes-Radare: Russische Militärchemiker testen Aerosol-Tarnung - VIDEO
    Tags:
    Radar, Verteidigungsministerium, Russland