Widgets Magazine
07:24 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Probe für die Siegesparade in Moskau (Archivbild)

    Serbien wartet auf Eintreffen russischer Panzer – serbischer Präsident

    © Sputnik / Maxim Blinow
    Technik
    Zum Kurzlink
    331218
    Abonnieren

    Serbien ist auf russische Waffenlieferungen angewiesen, um die Abwehrbereitschaft des Landes drastisch zu erhöhen, wie der serbische Präsident, Aleksandar Vučić, in einem Interview mit der Agentur RIA Novosti sagte.

    Das russiche Kampflugzeug MiG-29
    © Sputnik / Wladimir Astapkowitsch
    „Wir warten auf den baldigen Besuch durch Minister Schoigu sowie die Ankunft von Panzern und Aufklärungsfahrzeugen. Das alles ist von großer Bedeutung für uns, wenngleich einige Ignoranten auch fragten, wozu wir das alles brauchen“, sagte er.

    Die Aufrüstung brauche Serbien dazu, um sich zu schützen und ein solches Szenario wie im Jahr 1999, als das Land durch die Nato bombardiert wurde, zu verhindern. Die Verteidigungskraft Serbiens werde nach den russischen Lieferungen, so Vučić, innerhalb nur eines Tages fühlbar wachsen.

    „Heute haben wir drei oder vier MiG-29,  und im Nahkampf gibt es kein besseres Flugzeuge. Wenn wir die Armee noch mit Radaren und Flugabwehrsystemen vervollständigen, werden die Bürger sich sicher fühlen. Was jedoch die Rüstungsindustrie angeht, so herrschen ja leider überall Kriege, und in den nächsten 20 Jahren können wir alles verkaufen, was wir produzieren“, fügte er hinzu.

    Zuvor wurde mitgeteilt, dass Russland im Rahmen der militärischen Unterstützung 2017 sechs Kampfflugzeuge MiG-29, Transportflugzeuge, 30 Panzer T-72C und 30 Spähpanzer BRDM-2 an Serbien liefern wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Neue Transitgaspipeline in Europa: Belgrad hofft auf Moskaus Hilfe
    Tags:
    Panzer, MiG-29, Aleksandar Vučić, Russland, Serbien