SNA Radio
    Israelischer Panzer Merkava August 1, 2014

    Israelische Panzer werden bald „durchsichtig“ - VIDEO

    © AFP 2019 / JACK GUEZ
    Technik
    Zum Kurzlink
    554106

    Die Besatzungen der israelischen Panzer bekommen bald die Möglichkeit, das Schlachtfeld direkt durch die Panzerung ihres Kampffahrzeugs zu sehen.

    Das System Iron Vision von Elbit Systems stellt ein Set aus Helmen dar, die den Helmen von Jet-Piloten ähneln. Sie sind mit Bildschirmen und Beschleunigungsmessgeräten ausgestattet und mit Kameras auf der Außenseite der Panzerung verbunden.

    Das Bild wird von den Kameras direkt auf die Helmbildschirme übertragen und durch die Augen des jeweiligen Besatzungsmitglieds bewegt, sodass es die Außenwelt quasi mit den eigenen Augen sehen kann. 

    Der Hersteller beabsichtigt in den nächsten drei bis vier Jahren, die israelischen Panzer Merkava IV serienmäßig mit Iron Vision auszustatten.

    Über ein ähnliches System verfügt bereits der russische Panzer T-14 Armata – der erste Panzer weltweit mit unbemanntem Geschützturm. Doch die Informationen von den Kameras und Sensoren wird hier nicht auf Helmbildschirme, sondern auf Monitore im inneren der gepanzerten Kapsel übertragen, in der sich die Besatzung aufhält.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Unsere Panzer verdrängen Abrams – Produktion jetzt auch im Ausland
    T-90-Panzer und Nachtjäger-Helis durchbrechen Terroristen-Abwehr – Syrien-VIDEO
    „Eine Bestie“: Darin ist russischer Armata-Panzer dem Abrams überlegen - US-Experte
    Tags:
    Technik, Panzer, Israel