10:20 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Tesla S (Archivbild)

    Tesla-Wagen sollen US-Aufklärer U-2 bei Start und Landung helfen - VIDEO

    CC0
    Technik
    Zum Kurzlink
    5434

    Die US-Luftwaffe benutzt das Tesla Model S als Begleitfahrzeug für ihre strategischen Aufklärungsflugzeuge U-2 Dragon Lady, die in extrem großen Höhen operieren. Im Internet sind Aufnahmen des Starts eines U-2 Aufklärungsflugzeugs in Begleitung eines Tesla-Wagens auf der US-Luftwaffenbasis Fairford in Großbritannien aufgetaucht.

    Die Begleitung der U-2 Dragon Lady beim Start und bei der Landung ist aufgrund der besonderen Konstruktion dieses Aufklärungsflugzeuges notwendig. Das Flugzeug besitzt ein sogenanntes Mittel/Zentralfahrwerk, das wegen der großen Flügelspannweite von zwei zusätzlichen Hilfsrädern an den Tragflächenenden sowie kleineren Rädern am Heck unterstützt wird. Der Pilot, der einen speziellen Höhendruckanzug tragen muss, nimmt dabei eine halb-liegende Position ein, sodass er die Start- und Landebahn nicht sehen kann.

    Daher wird das Flugzeug bei jedem Start von einem Begleitfahrzeug unterstützt. Das Begleitteam muss kontrollieren, dass das Flugzeug der Startbahn folgt sowie dass die Stützräder unter den Tragflächen rechtzeitig abgeworfen werden. Bei der Landung wird der Pilot ebenfalls vom Begleitdienst koordiniert, da er sich nur mit Hilfe einer exakten Einweisung durch Bodenfahrzeuge, die hinter dem Flugzeug in gleicher Geschwindigkeit fahren, orientieren kann. Nachdem die Dragon Lady mit dem Zentralfahrwerk die Landebahn berührt hat, kann der Pilot nur durch die entsprechende Neigung das Flugzeug lenken. Sobald die U2 ihre Geschwindigkeit schließlich fast verloren hat, kippt sie zu einer Seite auf eine der Tragflächen, die zum besseren Schutz mit Endscheiben aus Titan versehen sind.

    Da das Begleitfahrzeug Geschwindigkeiten von etwa 250-270 km/h erreichen muss, benutzte die US-Luftwaffe lange Zeit Sportmodelle wie Dodge Charger, Chevrolet Camaro oder Pontiac GTO. Der mit Strom betriebene Tesla ist den Militärs aufgrund seiner enormen Beschleunigung aufgefallen: von 0 auf 60 Meilen pro Stunde (etwa 96 km/h) in nur 3,2 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit des Tesla Model S beträgt 250 km/h.

    Das für extreme Höhen konzipierte strategische Aufklärungsflugzeug Lockheed U-2 wurde von den US-Streitkräften 1956 in Dienst gestellt. Zum Schutz vor gegnerischen Abfangjägern und Luftabwehrraketen verläuft der Großteil des Fluges der Dragon Lady in Höhen von etwa 21 Kilometern – eine Höhe, die eine lange Zeit unerreichbar für jegliche Luftabwehrmaßnahmen war. Allerdings wurde bereits 1960 eines dieser Aufklärungsflugzeuge, das vom  Piloten Francis Gary Powers gesteuert wurde, über der Sowjetunion mit einer S-75 Boden-Luft-Rakete abgeschossen. Insgesamt wird davon ausgegangen, dass mindestens acht U-2 mit dem Luftverteidigungssystem S-75 abgeschossen wurden.

    Zum Thema:

    U-2-Spionageflugzeug in den USA abgestürzt – Beide Piloten wohlauf
    Tesla-Chef Musk warnt: „Roboter können einen Krieg beginnen“
    Tesla startet Rückrufaktion – Hälfte der Vorjahresproduktion betroffen
    Tags:
    U-2, Tesla Motors, US Air Force USAF, Großbritannien, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren