05:43 20 September 2017
SNA Radio
    Anders als der Vorgänger MiG-31 (Bild) soll die MiG-41 auch im Weltraum einsetzbar sein

    MiG-41: Russland baut Abfangjäger für Einsätze im Weltraum

    © Sputnik/ Pavel Lisitsin
    Technik
    Zum Kurzlink
    72334630111

    Der russische Abfangjäger MiG-41 wird nach Angaben des Herstellers MiG auch im Weltraum einsetzbar sein. Die neuartige Maschine soll Mitte der 2020er Jahre bei der russischen Luftwaffe den Dienst antreten.

    „Wir arbeiten schon daran. Aus technischer Sicht wird das ein völlig neues Flugzeug sein“, sagte MiG-Direktor Ilja Tarassenko am Dienstag im russischen Fernsehen.

    Dank neuen Technologien werde der neue Kampfjet unauffällig sein, höhere Geschwindigkeiten erreichen und einen größeren Einsatzradius haben, aber auch im Weltraum in Aktion treten können.

    Die neue Maschine ist laut Tarassenko für Abfangeinsätze auf höheren Distanzen bestimmt und wird zudem in der Arktis einsetzbar sein. Die russische Luftwaffe könnte schon Mitte der 2020er Jahre erste MiG-41 bekommen. Danach solle aus der MiG-41 ein „umbenanntes Projekt“ entstehen. Tarassenko nannte keine technischen Details.

    Der Vorgänger MiG-31 (Nato-Codename: Foxhound) kann bei einem Startgewicht von maximal 46 Tonnen auf bis zu 3.000 km/h beschleunigen und in 25.000 Meter Höhe steigen. Die Maschine steht seit 1981 im Dienst.

    Zum Thema:

    Russlands Verteidigungsministerium dementiert: Kein „Weltraum-Bomber“ in Entwicklung
    So läuft die Produktion von MiG-Kampfjets im Gebiet Moskau
    Horror-Start der MiG-29: Pilot katapultiert sich aus brennendem Kampfjet – VIDEO
    „Kommandeur hat zu lange gezögert“- Neues zum MiG-29-Unglück vor Syrien
    Tags:
    MiG, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren