05:40 24 November 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 244
    Abonnieren

    Im Laufe von zehn Jahren hat der deutsche Autokonzern Volkswagen mehr als 1,3 Millionen Autos in Russland hergestellt. Dies berichtet das Nachrichtenportal "Ostexperte" unter Berufung auf eine offizielle Pressemitteilung der Volkswagen Group Rus.

    Demnach liefen im VW-Werk in Kaluga in zehn Jahren 1,1 Millionen Fahrzeuge — darunter Volkswagen Tiguan, Volkswagen Polo und Škoda Rapid — vom Band. Weitere 200 000 Autos der Modelle Škoda Octavia, Volkswagen Jetta und Škoda Yeti wurden in der Fabrik in Nischni Nowgorod produziert.

    Volkswagen beziffert seine Gesamtinvestition in das Geschäft in Russland auf 1,75 Milliarden Euro. „Die lokale Produktion ist ein Schlüsselelement unserer Langzeitstrategie in Russland“, sagte der Generaldirektor des russischen Tochterunternehmens, Marcus Osegowitsch, anlässlich der Jubiläumsfeier. „Stetige Investitionen in die Entwicklung unserer Werke, Produkte und Mitarbeiter haben uns ermöglicht, einer der Marktführer in der russischen Automobilindustrie zu werden.“

    Die Volkswagen Group Rus hatte im Jahr 2007 ihre Produktion in Russland gestartet – zunächst im Werk in Kaluga. 2011 hatte der Konzern seine Produktion dann auf das Gelände der russischen GAZ-Gruppe in Nischni Nowgorod erweitert. 2016 wurden bereits mehr als 147 000 Autos in Russland produziert, was einer Steigerung um neun Prozent im Vergleich zum Jahr 2015 entspricht. Die maximale Produktionskapazität beider Werke liegt aktuell bei 225 000 Fahrzeugen pro Jahr.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Robuster Passat aus den 90ern: Warum ich mich in Moskau für einen alten VW entschied
    Abgas-Skandal: Über drei Jahre Haft für VW-Ingenieur in USA
    China: VW-Konzern startet Rückruf – über halbe Million Autos betroffen
    VW „feiert“ Milliarden-Einigung mit US-Justiz
    Tags:
    Herstellung, Model, Mitarbeiter, Entwicklung, Produktion, Jubiläum, Investitionen, Auto, VW-Konzern, Russland