03:42 21 November 2017
SNA Radio
    T-72B3 (Archivbild)

    Top-5: Die tödlichsten Panzer aus Russland

    © Sputnik/ Sergej Piwowarow
    Technik
    Zum Kurzlink
    3992214511

    Eine unschlagbare Panzerung haben die Einen, Andere sind dafür unfassbar schnell. Und dann gibt es auch solche, die selbst nach einer Atomexplosion einsatzfähig bleiben. Allen gemeinsam ist jedenfalls die durchschlagende Wirkung: Sputnik zeigt die fünf tödlichsten Panzer der Russen.

    Fachleute kamen aus dem Staunen nicht heraus, als der T-14 Armata in 2015 auf der Militärparade in Moskau vorgestellt wurde. In der Tat haben russische Ingenieure bei ihrem Hightech-Panzer technische Lösungen angewandt, die man bei dessen westlichen Herausfordern vergeblich sucht.

    Einen unbemannten Geschützturm hat weder die Raubkatze der Bundeswehr noch das Urgestein des US-amerikanischen Panzerbaus. So musste auch das US-Fachblatt „The National Interest“ feststellen: Der russische T-14 hat Schutztechnologien, bei denen selbst die neuste Version des Abrams nicht mithalten kann.

    T-14 Armata (Archivbild)
    © Sputnik/ Alexander Wilf
    T-14 Armata (Archivbild)

    100 Stück des T-14 Armata hat Russlands Verteidigungsministerium im ersten Lot beim russischen Maschinenbauer UVZ bereits bestellt.

    Der T-90 Wladimir folgt dem neusten T-14 dicht auf den Fersen. Seine neuste Variante T-90SM ist mit einem Feuerleitsystem ausgerüstet, das jenen seiner Gegner weit überlegen ist: Die Crew des T-90 kann nämlich fahrende Ziele selbst bei voller Fahrt bei nahezu allen Wetterbedingungen mit nur einem Schuss treffen. Als wäre das nicht genug, kann der T-90SM auch lasergelenkte Panzerabwehrraketen vom Typ „Inwar-M“ über seine Rohrkanone verschießen.

    T-90 Wladimir (Archivbild)
    © Sputnik/ Ilya Pitalev
    T-90 Wladimir (Archivbild)

    In den Jahren 2001 bis 2010 war der T-90 der meistverkaufte Kampfpanzer.

    Der T-72B3 ist die souveräne Nummer 3 unter den besten Panzern der Russen. Seine 125-mm-Glattrohkanone ist nach der letzten Modernisierung treffsicherer und belastbarer geworden. Jetzt können auch Wuchtgeschosse vom Typ „Swinez“ über diese Kanone ins Ziel gefeuert werden.

    T-72B3 (Archivbild)
    © Sputnik/ Sergej Pivovarov
    T-72B3 (Archivbild)

    Digitale Kommunikationssysteme und eine neue Ladeautomatik runden die modernisierte Variante des T-72 ab.

    Der T-80 ist ein echter Sprinter unter den Kampfpanzern, denn angetrieben wird er von einer Gasturbine. Jetzt sollen auch die schnellsten und wendigsten Kampfboliden der Russen modernisiert werden: Anlässlich des Tags der russischen Panzertruppen am 10. September wurden die entsprechenden Verträge geschlossen.

    Syriens ehemaliger Verteidigungsminister Mustafa Tlas lobte den einst sowjetischen T-80 in einem Interview: „Der T-80 ist Moskaus Antwort auf den Leopard-2“, sei mit dem deutschen Panzer aber überlegen, „auch nach Ansicht westlicher Experten“. Sein Fazit: „Als Fachmann und Panzerkommandant halte ich den T-80 für den besten Panzer in der Welt“.

    T-80U (Archivbild)
    © Sputnik/ Sergej Kusnetsow
    T-80U (Archivbild)

    Rund 3.000 Stück dieses Kampfpanzers sind heute in verschiedenen Modifikationen konserviert.

    Der sowjetische T-55 war nur ein Mittelgewicht, doch hatte er als weltweit erster Kampfpanzer eine automatische Strahlenschutzanlage. Deswegen war der T-55 der Vorreiter einer neuen Generation von Kampfmaschinen, die auch nach einer Atombombenexplosion ins Schlachtfeld ziehen können.

    Seine neueste Variante, der T-55M6, hat den Geschützturm des T-72 mit der 125-mm-Kanone bekommen samt dem automatischen Ladecontainer für 22 Geschosse. Der Turm und die sensiblen Bereiche des Fahrgestells sind bei der neuesten Version durch Reaktivpanzerung geschützt. Außerdem wurde das Fahrwerk um eine Laufrolle verlängert. Bewegt wird der T-55M6 von einem 690-PS-starken Diesel.

    T-55 (Archivbild)
    © Sputnik/ Michail Woskresenkiy
    T-55 (Archivbild)

    Mehr als 20.000 Stück des T-55 wurden gebaut. Damit ist er einer der meistgebauten Kampfpanzer, der noch zu Sowjetzeiten entwickelt wurde. Allein in Russland sind derzeit rund 2.800 Stück davon konserviert.

    Zum Thema:

    „Künstliche Intelligenz“ für Armata-Panzer: VIDEO gewährt Einblicke in T-14-Tests
    Lawrow braucht keinen Panzer – Russlands Botschaft
    Tödlicher Panzer-Abpraller: Ein Toter, fünf Verletzte bei Militärübung in Russland
    Russische und mongolische Panzer üben bei Manöver das „Feuerkarussell“
    Syrische Helis und Panzer greifen IS massiv an – VIDEO
    US-Panzer treffen in Georgien ein – VIDEO
    Tags:
    Technologien, Modernisierung, Liste, Panzer, Kampfpanzer T-90, Panzer T-55, Panzer T-14 Armata, Russlands Streitkräfte, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren