09:35 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Ein U-Boot der chinesischen Marine (Symbolbild)

    Chinas Marine bekommt neues Atom-U-Boot mit ballistischen Raketen an Bord

    © AP Photo/ Guang Niu
    Technik
    Zum Kurzlink
    22578775

    China Shipbuilding Industry Corporation (CSIC) – die größte Werft im Reich der Mitte – hat für die Marine ein neuartiges Atom-U-Boot gebaut, das mit interkontinentalen ballistischen Raketen bestückt ist. Das schreibt die Moskauer Tageszeitung "Nesawissimaja Gaseta" am Donnerstag.

    Details zum neuen U-Boot sind noch nicht bekannt. Einige Experten denken, dass es sich um das erste Atom-U-Boot des Projekts 096 handelt. Schiffe dieser Klasse sind in der Lage, bis zu sechs modernste interkontinentale Raketen JL-3 an Bord zu haben. Andere Fachleute weisen darauf hin, dass dies ein U-Boot des Projekts 094 ist.

    „Es ist ein offenes Geheimnis, dass China derzeit an einem U-Boot neuer Generation tüftelt“, sagt der chinesische Militärexperte Song Zhongping. „Aber ausgehend von früheren Erfahrungen kann ein solches U-Boot nicht früher als 2020 vom Stapel laufen.“

    Wenn Songs Angaben stimmen, dürfte die chinesische Marine bereits mindestens fünf Atom-U-Boote des Projekts 094 der „Jin“-Klasse im Dienst haben. Jedes Schiff dieser Klasse hat bis zu zwölf interkontinentale ballistische Raketen an Bord. Nach Angaben des Pentagon können solche mit individuell lenkbaren Mehrfachsprengköpfen bestückte Raketen bis zu 7.400 Kilometer weit fliegen.

    U-Boote der „Jin“-Klasse zählen zu den modernsten Unterwasserschiffen der chinesischen Marine. Angaben über die Zahl solcher U-Boote und über ihre Stationierungsorte sind geheim.

    Zum Thema:

    Russland und China starten gemeinsame Marine-Übung im Fernen Osten
    Tomahawk-Rakete und ihre Aussichten: „Nicht so unverwundbar“
    China fordert Nato nicht mehr heraus
    Tags:
    Klasse "Jin", Projekt 096, Projekt 094, Atom-U-Boot, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren