SNA Radio
    Ein mit Chemiewaffen bestückbarer Sprengkopf. Hier als Museumsexponat.

    Russland vernichtet seinen letzten chemischen Sprengkopf

    © Sputnik / Pawel Lissizyn
    Technik
    Zum Kurzlink
    7525
    Abonnieren

    Russland hat keine chemischen Waffen mehr: Der letzte chemische Sprengkopf wurde am Mittwoch in der Entsorgungsanlage Kisner in Udmurtien (an der Wolga) vernichtet, wie ein Sputnik-Korrespondent vor Ort berichtet.

    Die Organisation für das Verbot chemischer Waffen (OPCW) bestätigte am selben Tag, dass sämtliche russische Kampfstoffe vollends vernichtet worden seien. „Ich gratuliere Russland und schätze die Leistung der beteiligten Experten hoch ein“, erklärte OPCW-Generaldirektor Ahmet Üzümcü.

    Russland war 1997 der Internationalen Chemiewaffenkonvention beigetreten, welche Herstellung, Besitz, Weitergabe und Einsatz chemischer Waffen verbietet. Zu dem Zeitpunkt verfügte das Land mit 40.000 Tonnen über die größten C-Waffen-Vorräte der Welt. Die Entsorgung begann 2002 und hätte bis Ende 2018 dauern sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland vernichtet seine C-Waffen bis Dezember vollständig
    Tags:
    Russland