23:17 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Stromversorgung

    Südkorea entwickelt „Verdunkelungsbombe“ – Medien

    © Sputnik / saidin jusoh
    Technik
    Zum Kurzlink
    1819171

    Südkorea hat Technologien für den Bau einer nicht letalen Graphitbombe erworben. Sie ist imstande, im Kriegsfall die nordkoreanischen Stromversorgungssysteme lahmzulegen, meldet die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Sonntag.

    Südkoreanische Kriegsmarine
    © REUTERS / Yonhap via REUTERS
    Die so genannte „Verdunkelungsbombe“ setzt eine Wolke aus Graphit in Form von Staub oder dünnen Fäden frei. Die Partikelwolke senkt sich auf das Ziel herab, wo sie sich auf außenliegenden Geräten ablagert und über die Belüftungs- und Kühlsysteme teilweise auch in innenliegende Anlagenteile eindringt. Das Graphit verursacht in elektrischen Geräten einen Kurzschluss und zerreißt das elektrische Netz.

    „Alle Technologien für die Entwicklung der Graphitbombe sind erworben worden. Das ist die Etappe, in der wir die Bomben jederzeit bauen können“, zitiert die Agentur einen Militärbeamten.

    Mehr zum Thema: Korea-Konflikt: USA wollen strategische Streitkräfte in Südkorea stationieren

    Da die Bombe in der Regel keine oder nur sehr geringe Kollateralschäden verursacht und Menschen nicht direkt verletzt oder tötet, zählen Graphitbomben zu den vergleichsweise humanen Kriegswaffen (so genannte „soft bombs“). Das US-Militär hatte Graphit-Streubomben erstmals 1990/91 im zweiten Golfkrieg und später 1999 im Kosovokrieg gegen Serbien und Montenegro eingesetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nordkorea nimmt Sonderwirtschaftszone Kaesong einseitig in Betrieb –Medien
    So viele Menschen würden bei Atomangriff von Nordkorea sterben – Experte
    Nordkoreas Schlagwaffen „spotten jeder Vorstellung“ - Medien
    USA und Südkorea üben erstmals Flugabwehr zusammen
    Tags:
    Graphitbombe, Yonhap, Südkorea, Nordkorea, USA