01:04 23 November 2017
SNA Radio
    Start des Raketenkomplexes der Küstenwache 3K60 Bal (NATO-Codename: SSC-6 „Sennight“) (Archivbild)

    Modernstes silogestütztes Raketensystem in Russland getestet

    © Sputnik/ Igor Sarembo
    Technik
    Zum Kurzlink
    156471296

    Russlands strategische Raketentruppen erproben ein zukunftssicheres silogestütztes Raketensystem im Raketengebiet Dombarowski in Kura (Kamtschatka). Dies gab der Kommandant des Testgeländes Kapustin Jar, Generalmajor Oleg Kislow, bekannt.

    Er präzisierte allerdings nicht, um welchen Komplex es sich dabei handelt.

    Derzeit entwickelt Russland die neueste Interkontinentalrakete RS-28 Sarmat mit Flüssigstoffantrieb, die bis 2020 in die Streitkräfte eingeführt  werden soll. Die ballistischen Interkontinentalraketen R-36M Satana werden somit in den Jahren 2019-2020 durch die Sarmat-Raketen ersetzt. Diese Interkontinentalrakete der 5. Generation ist mit einem Hyperschall-Sprengkopf bestückt. Jede solche Rakete mit einer Reichweite von über 11.000 Kilometern wird zehn bis 15 trennbare Sprengköpfe mit einer Sprengkraft von bis zu jeweils 750 Kilotonnen TNT tragen können.

    Zum Thema:

    Technischer Generationswechsel: Diese Waffen bekommt russische Armee bis 2025
    Verteidigungsministerium kommentiert Modernisierungsstand russischer Armee
    Russland bringt neues Modernisierungsprogramm für Rüstungsbetriebe ins Rollen
    Russische U-Boot-Flotte wappnet sich für „Messerkampf in Telefonzelle“
    Tags:
    Sprengkraft, Sprengkopf, Reichweite, Raketenkomplex, Test, Interkontinentalrakete RS-28 Sarmat, Oleg Kislow, Tschukotka, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren