SNA Radio
    Das S-400-System (Bild) ist Vorläufer des S-500

    S-500: Der russische „Prometheus“ tritt bis 2020 seinen Militärdienst an

    © Sputnik / Ruslan Krivobok
    Technik
    Zum Kurzlink
    92964
    Abonnieren

    Die russische Armee wird spätestens 2020 erste Luftabwehr-Raketensysteme des neusten Typs S-500 in Dienst stellen. Dies teilte General Viktor Gumenny, Vize-Kommandeur der russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte, am Montag mit.

    Die S-500-Lieferungen würden bis 2020 beginnen, sagte Gumenny gegenüber Journalisten.

    Am S-500 Prometheus/Triumphator wird seit 2011 gebaut. Jedes System ist nach inoffiziellen Angaben in der Lage, gleichzeitig bis zu zehn ballistische Hyperschallflugkörper, Flugzeuge, Hubschrauber und weitere Luftziele zu orten und zu treffen. Die neue Abwehrwaffe, die aus technischer Sicht sowohl den Vorgänger S-400 als auch die US-amerikanische Konkurrenz Patriot Advanced Capability-3 übertrifft, kann Ziele in 200 Kilometern Höhe und damit im erdnahen Weltraum sowie auf einer Distanz von mehr als 600 Kilometern bekämpfen.

    Die Luft- und Weltraumstreitkräfte waren 2015 durch die Fusion der Luftwaffe mit der Luftabwehr und den Weltraumtruppen entstanden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Warum finden russische S-400 weltweit Anklang? „Süddeutsche Zeitung“ liefert Antwort
    200 Kilometer hoher Raketenschild: S-500 macht russischen Luftraum komplett dicht
    Tags:
    Luftabwehr-Raketensystem S-500, Russland