Widgets Magazine
02:41 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Russischer Aufklärungsschiff Marschall Krylow (im Hintergrund) im Hafen Wladiwostok (Archivbild)

    „Geheime Technologie“: Russisches Schiff soll US-Raketenstarts nachverfolgen

    © Sputnik / Witaliy Ankow
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 1504
    Abonnieren

    Das russische Schiff „Marschall Krylow“ – das einzige seiner Art – bekommt derzeit einem Zeitungsbericht zufolge modernste Ausrüstungen, um Raketenstarts zu beobachten und deren Parameter zu registrieren. Unter anderem soll dadurch die Umsetzung des geltenden Abrüstungspakts mit den USA kontrolliert werden.

    Wie die Tageszeitung „Iswestija“ am Donnerstag berichtet, soll das russische Schiff „Marschall Krylow“, das derzeit im fernöstlichen Wladiwostok modernisiert wird, die modernsten Ausrüstungen bekommen, um Raketenstarts im Rahmen von Projekten im militärischen Bereich und in der Raumfahrt zu beobachten.

    Juri Roj, Geschäftsführer des russischen Konzerns NPK SPP, sagte dem Blatt:

    „Die Montage von Kontrollmessgeräten geht zu Ende. Es handelt sich dabei um Funk-Telemetrie- und Radarsysteme sowie um ein optisches Ortungsgerät, das aus acht Teleskopen besteht. Wir sind die Dachorganisation und fertigen das optische System an. Das Unternehmen Radiofisika ist für das Radar- und das Telemetrie-System zuständig.“

    Nach dem Ende der Modernisierungsarbeiten soll das Schiff laut Roj in der Lage sein, in jedem Ozean zu arbeiten und Raketenstarts aus beliebigen Regionen der Welt zu kontrollieren. Seine Ausrüstungen sollen den Zeitpunkt des jeweiligen Starts registrieren, den Typ der Rakete erkennen und deren Flugbahn vermessen.

    Die Möglichkeit, Daten zu den Starts ballistischer land- und seegestützter Langstreckenraketen zu sammeln, ist vom geltenden New-START-Abrüstungspakt zwischen Russland und den USA vorgesehen. „Entsprechend diesem Vertrag soll das Schiff mit unseren Ausrüstungen in jenes Meeresgebiet kommen, wo ein Raketenstart stattfindet, und dessen Parameter registrieren“, erläuterte Roj.

    Darüber hinaus soll das Schiff, wie die Zeitung berichtet, als schwimmende Mess-Station bei Raketenstarts vom neuen russischen Weltraumbahnhof Wostotschny aus zum Einsatz kommen, um die Flugbahnen über dem Pazifik zu kontrollieren. Als Instrument für Kommunikation und Beobachtung von Weltraumtechnik lässt sich die „Krylow“ außerdem in jenen Regionen einsetzen, wo es keine russischen stationären Leitzentralen gibt.

    Der russische Militärexperte Alexander Mosgowoj kommentierte:

    „In der Sowjetunion waren mehrere Schiffe dieser Art gebaut worden, darunter die typengleiche ‚Marschall Nedelin‘. In der postsowjetischen Zeit wurden sie verschrottet, denn es gab kein Geld für ihre Wartung. Nur die ‚Marschall Krylow‘ blieb übrig.“

    „Diese Schiffe waren sowohl für die Bedienung ziviler Weltraummissionen geeignet als auch für militärische Zwecke. Sie registrieren Parameter, die die Länder bei ihren Raketenstarts üblicherweise nicht öffentlich bekanntgeben, wie beispielsweise manche telemetrische Daten. Seit der Inbetriebnahme der ‚Marschall Krylow‘ ist die Technik natürlich weit fortgeschritten, darunter in Sachen Verschlüsselung. Deshalb muss das Schiff nun neue Ausrüstungen mit moderner Elektronik bekommen. Das Prinzip des ‚Abfangens‘ von Raketendaten ist eine geheime Technologie“, so Mosgowoj.

    Wie er erläuterte, könnte die „Marschall Krylow“ mit ihren neuen Ausrüstungen nun auch bei der elektronischen Aufklärung zum Einsatz kommen: Der russischen Kriegsflotte stehen derzeit nur wenige Schiffe für solche Missionen zur Verfügung, wobei ihre Elektronik schon etwas veraltet ist.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow: US-Streben nach globaler Raketenabwehr untergräbt strategische Stabilität
    Experten bemängeln bodengestützte US-Raketenabwehr
    Ex-Botschafter Kisljak zu US-Raketenabwehr: Moskau wird sich in jedem Fall schützen
    US-Raketenabwehr THAAD in Südkorea gegen China und Russland gerichtet
    Tags:
    Abfang, Raketenabwehr, Schiff, Aufklärung, USA, Russland