12:42 22 Oktober 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    2778
    Abonnieren

    Russland hat einen Raketenkomplex „Iskander-E“ in ein Land des Nahen Ostens und Nordafrikas geliefert, wie ein Sprecher des Föderalen Dienstes für militärisch-technische Zusammenarbeit am Mittwoch der Agentur RIA Novosti mitteilte.

    „Der Raketenkomplex ,Iskander-Eʻ ist eine moderne Präzisionswaffe, die von unseren ausländischen Partnern sehr gefragt ist. In diesem Jahr haben wir einen Komplex an ein Land der Region geliefert“, sagte der Sprecher gegenüber der russischen Agentur im Rahmen der Messe Dubai Airshow 2017.

    Damit bestätigte er die Verabschiedung eines Vertrages mit einem Staat des Nahen Ostens und Nordafrikas über den Kauf von „Iskander-E“-Komplexen.

    Bei Iskander (Nato-Code: SS-26 Stone) handelt es sich um eine hochpräzise Boden-Boden-Rakete, die Ziele in einer Entfernung von bis zu 500 Kilometern bekämpfen kann.

    Die Rakete wurde in den 1990er Jahren unter Einsatz der Tarnkappen-Technologien entwickelt und ist für Radare schwer lokalisierbar. Während des Fluges führt sie zudem komplizierte Manöver aus, die es noch schwerer machen, sie zu orten.

    Die „Iskander-E“ ist eine Exportversion. Sie verfügt über 9M723E-Raketen mit einer verringerten Reichweite von 280 Kilometern sowie einer reduzierten Nutzlast von 480 Kilogramm.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Reizfaktor mit Vorgeschichte: Iskander-Raketen und US-Vorwürfe gegen Moskau
    „Keine Alternative“: Gamaleja-Institut vergleicht Effizienz von Medikamenten und Corona-Impfstoff
    Ultraschneller US-Heli knackt eigenen Geschwindigkeitsrekord – Video
    Russische Onyx-Überschallrakete in der Arktis abgefeuert – Video
    Tags:
    Iskander-E-Rakete, Nordafrika, Russland