17:41 13 Dezember 2017
SNA Radio
    Chinesischer Mondrover

    China nennt annähernden Start-Termin für Raumfähre mit Atomantrieb

    © CASC/China Ministry of Defense
    Technik
    Zum Kurzlink
    1364

    Die von der chinesischen Raumfahrtkorporation CASC veröffentlichte Roadmap für die Entwicklung des nationalen Weltraumprogramms im Zeitraum 2017 bis 2045 sieht unter anderem den Bau eines Shuttles vor, das mit Atomraketentriebwerk ausgerüstet werden soll, berichtet das Portal Gbtimes.com.

    Die Raumfähre soll im Jahr 2040 ihren Erstflug antreten. Laut dem Dokument sollen bis dahin auch Systeme zur Gewinnung von Bodenschätzen auf Asteroiden entwickelt werden.

    Darüber hinaus plant CASC, bis zum Jahr 2025 einen Raumgleiter und bis 2030 eine superschwere Trägerrakete mit einer Nutzlastkapazität von mehr als 100 Tonnen zu entwickeln.

    China beabsichtigt, zum Jahr 2035 nur wiederverwendbare Raketen einzusetzen und zum Jahr 2045 eine Spitzenstellung im Bereich der Luft- und Raumfahrtindustrie einzunehmen.

    Das aktuelle Weltraumprogramm Chinas sieht für das Jahr 2020 den Start eines Mars-Rovers vor. Anschließend will China im Rahmen einer robotergestützten Mission erdnahe Asteroiden erforschen. Näher zum Jahr 2030 soll eine Gesteinsprobe vom Mars zur Erde transportiert werden. Eine weitere Aufgabe soll darin bestehen, eine Raumstation zum Ganymed, dem größten Jupitermond, zu schicken.

    Zum Thema:

    China entwickelt eigenes Raumschiff für erste Taikonauten-Landung auf dem Mond
    China startet bemanntes Raumschiff ins All
    Tags:
    Shuttle, Raketen, China
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren