12:24 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Ein Langstreckenbomber vom Typ Tu-160 feuert einen Ch-101-Marschflugkörper ab

    Medien lüften Geheimnisse neuen russischen Marschflugkörpers

    © Sputnik / Verteidigungsministerium Russlands
    Technik
    Zum Kurzlink
    11216

    Der neue russische Marschflugkörper Ch-50 soll eine Reichweite von 1500 Kilometern haben, heißt es in einem aktuellen Beitrag auf dem Militärblog BMPD, der unter der Schirmherrschaft der Denkfabrik CAST erscheint. Mit ihm sollen künftig Langstreckenbomber Tu-22M3, Tu-95MS und Tu-160 bestückt werden.

    Der Marschflugkörper soll Teil eines neuen Rüstungsprogramms sein, das Präsident Wladimir Putin demnächst  absegnen werde. Bei Ch-50 handelt es sich vermutlich um eine kleinere Version des in Syrien mehrfach eingesetzten strategischen Marschflugkörpers Ch-101, mit demselben Zielsuchsystem, jedoch mit geringeren Abmessungen.

    Bei einer Länge von sechs Metern bringe der neue Marschflugkörper 1600 Kilogramm auf die Waage und könne auf bis zu 950 Stundenkilometer beschleunigen, heißt es im Blogbeitrag. Er sei in erster Linie für die Bekämpfung befestigter Ziele wie Bunker, aber auch von Flächenzielen wie Flughäfen bestimmt.

    Die im Blog angeführten Angaben wurden von russischen Medien aufgegriffen. Eine offizielle Bestätigung für ihre Korrektheit gibt es bislang nicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland erprobt in Syrien neusten Marschflugkörper Ch-101 - Bomber greifen IS an
    So löschen russische „Kalibr“-Marschflugkörper IS-Stellungen in Syrien aus – VIDEOs
    Tags:
    Marschflugkörper, Russland