16:38 20 Januar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    21451
    Abonnieren

    Das Verteidigungsministerium Russlands hat neue Muster von Sturmgewehren in den Waffenbestand aufgenommen, schrieb die Armeezeitung „Krasnaja Swesda“ (Montag).

    Es geht um Modifikationen AK-12 und AK-15 der berühmten Kalaschnikow-Maschinenpistole wie auch um Sturmgewehre AEK-971 und AEK-973 aus der Produktion der Waffenfabrik Degtjarjow in der Stadt Kowrow.

    „Die beiden AEK-Modelle weisen bessere Charakteristika beim Schießen aus unbequemen Positionen auf und werden deshalb für diverse Sondereinheiten empfohlen. Die Erzeugnisse des Kalaschnikow-Konzerns passen nach dem Kriterium ‚einfach – zuverlässig‘ besser für das Heer“, hieß es in dem Beitrag.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland kommentiert Berichte über den Tod russischer Offiziere in Syrien
    Berliner Konferenz: Haftar verzichtet auf Unterzeichnung von Waffenstillstandsabkommen - Quelle
    Russlands Bomberflotte der Zukunft: Welche Funktion übernimmt die Drohne-X?
    Spektakulärer Trick: T-72 bäumt sich vor dem Publikum auf – Video
    Tags:
    Modifikationen, Schusswaffen, Verteidigungsministerium, Russland