17:33 23 Juli 2018
SNA Radio
    „Bumerang“-Radschützenpanzer

    Russland baut bald neuesten Radpanzer

    © Sputnik / Mikhail Voskresenskiy
    Technik
    Zum Kurzlink
    1020613

    In naher Zukunft wird Russland einen neuen schwimmfähigen Radpanzer auf Grundlage der Radplattform „Bumerang“ entwickeln. Dies teilte der Generaldirektor der russischen Rüstungsfirma „VPK“ Alexander Krassowizki am Sonntag mit.

    „Das wird eine Art Know-how auf derselben Plattform (des „Bumerang“-Radschützenpanzers – Anm. d. Red.) sein. Darüber werden wir schon demnächst sprechen können“, sagte Krassowizki gegenüber dem TV-Sender „Swesda“.

    Zuvor hatte der „VPK“-Chef betont, dass der neueste Radschützenpanzer „Bumerang“, der erstmals bei der Siegesparade am 9. Mai 2015 in Moskau demonstriert wurde, bislang keine Konkurrenz habe. Er bezeichnete ihn als „Durchbruch im Ingenieurwesen“.

    Der Militärexperte Viktor Murachowski äußerte die Meinung, dass der neue schwimmfähige Radpanzer, der mit der fernbedienbaren Waffenstation der Selbstfahrlafette „Sprut-SDM“ mit einer Kanone im Kaliber 125 mm ausgestattet werden soll, der einzige Panzer dieser Art auf der Welt sein werde.

    „Wenn man den existierenden Kampfraum mit einer 125-mm-Kanone, der bei der Selbstfahrlafette,Sprut-SDM‘ vorhanden ist, auf die Radplattform,Bumerang‘ stellt, dann wird Russland einen schwimmfähigen Radpanzer haben, den es sonst nirgendwo in der Welt gibt. Das kann man ziemlich schnell machen“, so Murachowski.

    Zum Thema:

    Russische Diplomaten von „Sorge“ britischer Medien um Russlands Panzer gerührt
    Russland baut im Rekordtempo sein Panzerarsenal aus
    Panzertechnik: Amerikaner beeindruckt von „Superkanone“ aus Russland
    Russische Panzer fressen sich durch Extrem-Schnee: T-72 in voller Fahrt – VIDEO
    Tags:
    Militär, Panzer, Rüstung, Bumerang, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren