19:24 02 Juni 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    1032512
    Abonnieren

    Die russische Armee soll Panzerunterstützungsfahrzeuge (BMPT) neuen Typs – „Terminator 2“ – in Dienst stellen. Demnächst wird die Unterzeichnung diesbezüglicher Dokumente erwartet, wie Sputnik aus einer kompetenten Quelle im Rüstungsindustriekomplex erfahren hat.

    Das Maschinenbau- und Rüstungsunternehmen Uralwagonsawod hatte noch im Jahr 2000 die erste Version des schwergepanzerten Kampffahrzeuges, „Terminator 1“, dem Verteidigungsministerium angeboten. Im Jahr 2006 wurde „Terminator 2“ entwickelt. Erst elf Jahre später, beim Forum „Armija-2017“, wurde mit dem Ministerium ein Liefervertrag geschlossen.

    Wie der stellvertretende Verteidigungsminister Juri Borissow im Jahr 2017 mitteilte, waren Terminator-Kampffahrzeuge beim Syrien-Einsatz erfolgreich erprobt worden.

    Der „Terminator 2“ ist mit 30-mm-Schnellfeuer-Kanonen vom Typ 2A42, zwei Startrampen mit Überschall-Panzerabwehrraketen „Ataka-T“, zwei Schnellfeuer-Granatwerfern AG-17D und einem 7,62-mm-Maschinengewehr ausgerüstet.

    Dank seines Feuerleitsystems kann der Panzer Kleinziele in größeren Entfernungen bei Tag und Nacht und unter schwierigen Wetterbedingungen ermitteln.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Terminatoren“ im Dienst der russischen Armee – Lieferdatum festgelegt
    Schweizer Hauptmann: Russlands „Armata“-Panzer ist kein Papiertiger
    US-Panzersoldaten bewerten russischen „Armata“
    Ankara bestellt russische Militärtechnik für eine Milliarde USD – Weitere S-400 Lieferung in Sicht?
    Tags:
    Panzer, Verteidigungsministerium, Armee, Uralwagonsawod, Juri Borissow, Russland