05:50 23 Juli 2018
SNA Radio
    Raketenwerfer (Symbolbild)

    Für Drohnen-Bekämpfung: Russischer Konzern entwickelt robotisierten Raketenwerfer

    © Sputnik / Witali Ankow
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 955

    Der russische Konzern „Techmasch“ plant, für die Raketenabwehr einen Raketenwerfer vom Kleinkaliber mit Robotisierungselementen zu entwickeln. Laut dem stellvertretenden Generaldirektor des Konzerns, Alexandr Kotschkin, soll der neue Raketenwerfer zum Abschuss von Hubschraubern und Drohnen fähig sein.

    „In der Zukunft setzen wir für uns das Ziel, einen Raketenwerfer mit Robotisierungselementen zu entwickeln. Dieser wird nicht  nur im Kampf gegen Bodenziele verwendet, sondern könnte auch im Kampf gegen Luftziele eingesetzt werden. Es handelt sich um die Luftabwehr der letzten Barriere auf einer Entfernung zwischen anderthalb und drei Kilometern. Ein solches System wird Hubschrauber und Drohnen abschießen“, sagte Kotschkin am Freitag auf der Ausstellung „ArmHiTech-2018“.

    Es solle ein Kleinkaliberkomplex (50 – 80 Millimeter) sein, so Kotschkin weiter und für diesen solle ein neues Flug- und Feuerleitsystem entwickelt werden.

    Das Projekt sei eine Entwicklung von „Techmasch“, aber der Konzern hoffe, dass das russische Verteidigungsministerium Interesse dafür zeigen werde.

    Kotschkin teilte außerdem mit, der Konzern entwickle Munitionen für Kampfdrohnen.

    Haben Sie einen Account in den sozialen Netzwerken? Werden Sie Fan unserer Facebook- und Instagram-Seite!

    Zum Thema:

    Drohnen-Schwärme können US-Militär „tödliches Problem“ bescheren - Medien
    Inferno aus der Tiefe: Was Russlands neue Nuke-Drohne draufhat
    „Alptraum aus Kaltem Krieg“: Moskaus U-Boot-Drohne schlägt Wellen bis nach Washington
    Tags:
    Hubschrauber, Luftabwehr, Roboter, Bekämpfung, Drohnen, Raketenwerfer, Techmash, Alexandr Kotschkin, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren