23:38 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Roboter (Symbolbild)

    Wie „kotzender“ Roboter bei Erschließung des Weltraums helfen wird – VIDEO

    © YouTube/ TheLateShow
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 207

    Forscher der Chuo Universität in Tokio und der japanischen Weltraumbehörde JAXA haben einen Roboter entwickelt, der die Herstellung von Raketentreibstoff sicherer machen soll. Das berichtet das Portal The Verge.

    Die Bewegung des Roboters imitiert die Muskelkontraktionen der Speiseröhre – Peristaltik. Damit wird Essen hinunter transportiert – und auch hinauf, wenn man erbrechen muss.

    Mehr zum Thema: Für Drohnen-Bekämpfung: Russischer Konzern entwickelt robotisierten Raketenwerfer

    Die Erfindung soll dabei helfen, Raketentreibstoff ohne Explosionsgefahr zu mischen. Normalerweise wird der feste Raketentreibstoff in Industriemixern zusammengerührt. Dabei besteht laut dem Portal jedoch ständig die Gefahr, dass es durch zu heftige Rührbewegungen zu Explosionen kommen kann.

    Der japanische Roboter mischt die Zutaten zwar langsam, dafür aber effektiv und kontinuierlich. Immer wieder werden neue Zutaten an einem Ende eingefüllt. Am anderen Ende kommt dann der fertig gemixte Treibstoff hinaus: Dieser hat nach dem Trocknen den gewünschten festen Zustand, so The Verge.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    SolarStratos: Schweizer Solarpilot in russischem Raumanzug will hoch hinaus
    USA: Roboterwagen von Uber tötet erstmals einen Menschen
    Künstliche Intelligenz im Menschengehirn: Was „dritte Hemisphäre“ bewirken könnte
    Russische Marine wartet auf 40 Seeroboter
    Tags:
    Weltall, Roboter, Technik, Weltraum, Japan