00:58 27 April 2018
SNA Radio
    Küstenwachschiff des Projekts 22160

    „Geniales Design“: Neues russisches Kriegsschiff beeindruckt Westmedien

    © Konstruktionsbüro "Severnoye"
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 2697

    Die neue russische Korvette des Projekts 22160 besitzt laut dem britischen Blatt „The Drive“ ein „recht geniales“ Design, das eine enorme Kampfkraft bei geringen Abmessungen des Schiffs gewährleistet.

    In dem Artikel wird betont, dass das Schiff nach dem Modulprinzip entwickelt worden sei – die Bewaffnung und die Ausrüstung des Projekts 22160 könne je nach  der gestellten Aufgabe variiert werden, sei es die Bekämpfung der Piraterie oder aber die Unterstützung umfangreicher  Angriffsoperationen.

    Das Schiff verfügt neben einem 57-mm-Standardgeschütz, Maschinengewehren und einem DP-65-Granatwerfer über einen Hangar für einen Hubschrauber. Der Hangar könne, wie im Artikel hervorgehoben wird, auch zur Unterbringung von zwei Startkomplexen für Kalibr-Marschflugkörper (Club-K) genutzt werden.

    Laut dem Autor des Beitrags könnten die kleinen Patrouillenschiffe somit Schläge mit acht Raketen gegen See- und Bodenziele in großer Entfernung führen.

    Bei all dem könne sich das Schiff zwei Monate lang auf autonomer Fahrt befinden und in dieser Zeit bis zu 6.000 Seemeilen zurücklegen, so der Autor.

    „Dieses Konzept ist hinreichend innovativ, sodass es in den westlichen Seestreitkräften studiert werden sollte. Es kann als Inspiration für ihre Mehrzweck-Kriegsschiffe dienen“, heißt es in dem Artikel.

    Die Patrouillenschiffe des Projekts 22160 sind Patrouillenschiffe mit modularem Aufbau für die ferne Meereszone und wurden auf der Zelenodolsk-Werft in Selenodolsk für die russischen Seestreitkräfte entwickelt. Die Hauptaufgabe der Schiffe dieses Projekts ist der Schutz der Hoheitsgewässer, die Bekämpfung der Piraterie, aber auch die Gefechtsunterstützung ihrer größeren „Kampfgefährten“.

    Wie in früheren Meldungen berichtet wurde, soll Russlands Schwarzmeerflotte zum Jahr 2020 vier Schiffe des Projekts 22160 bekommen – die „Wassili Bykow“, „Dmitri Rogatschow“, „Pawel Derschawin“ und „Sergej Kotow“.

    Zum Thema:

    Schiff mit Railgun für China: Hightech mit Ideologie-Trumpf
    „Tödlich für jedes Schiff“: NI entdeckt bei Russlands Marine eine „Monster-Waffe“
    Alle Mann von Bord: Dieses US-Schiff jagt ohne Besatzung U-Boote - VIDEO
    Tags:
    Patrouillenschiffe, Projekt, Korvetten, Russlands Seestreitkräfte, Russland