12:02 19 Juli 2018
SNA Radio
    „Smarter Rucksack“

    „Smarter Rucksack“: Erste diebstahlsichere Taschen in Österreich entwickelt

    © Foto : Skarabeos 2018/Elisabeth Grebe, Linz
    Technik
    Zum Kurzlink
    Valentin Raskatov
    1713

    Um Rucksäcke vor Diebstahl und Verlust zu schützen, hat das österreichische Startup-Unternehmen Skarabeos diese einfach smart gemacht. Über eine Bluetooth-Verbindung meldet eine Box aus dem Inneren des Rucksacks alle auffälligen Vorgänge an das Smartphone. Ein paar Schwächen hat die Technologie allerdings noch.

    Ein Schnitt in das Gewebe, ein Griff in die Öffnung – und schon sind die Wertsachen aus dem Rucksack weg. Manchmal auch einfach der ganze Rucksack. Oder man blickt dem wegfahrenden Bus nach: Der Rucksack ist immer noch an Bord. Diese Szenarien kennt jeder. Und die dazugehörige Mischung aus Ärger und Stress wohl auch.

    Genau an dieser Stelle setzt das Startup Skarabeos an, das mit einem smarten Rucksack den Besitzer vor Diebstahl und Verlust schützen will. Im alten Ägypten war der Skarabäuskäfer ein Schutz- und Glückssymbol. „Wir haben uns aufgrund der positiven Schutzsymbolik für diesen Namen entschieden“, bemerkt Wolfgang Langeder, Designer und Mitgründer von Skarabeos, zum Namen.

    Die Technologie: Rucksack meldet Vorfälle an Smartphone

    „Das Innovative an Skarabeos ist die Hardware“, erklärt Langeder. Denn im Rucksack befindet sich eine Box, die mit Sensoren ausgestattet ist und über eine Bluetooth-Verbindung mit dem Handy verbunden werden kann. „Über diese Technologie überwachen wir die Taschenöffnung“, so der Designer. Diese sei mit starken Magneten versehen. Werden diese geöffnet, meldet die zugehörige Handy-App von Skarabeos einen Alarm.

    Das Herzstück: die Skarabeos-Box
    © Foto : Skarabeos 2018/Elisabeth Grebe, Linz
    Das Herzstück: die Skarabeos-Box

    Für den Fall, dass der Dieb den bequemeren Weg eines schnellen Schnitts ins Material des Rucksacks gehen will, baut das Unternehmen in den Rucksack außerdem spezielle Aufhängvorrichtungen für Wertgegenstände ein. Diese fallen dann nicht einfach heraus und dem Dieb in die Hände. Wenn der Rucksack zum Beispiel im Café abgestellt und dann von jemandem mitgenommen wird, meldet die App auch dies. Denn sie nimmt eine Abstandsmessung des Rucksacks zum Smartphone vor. Ändert sich diese, erfolgt ebenfalls ein Alarm.

    Der Nachteil: „Wenn die Sicherung aktiviert ist, ist die Taschenöffnung gesichert“, sagt Langeder. Wenn der Besitzer die Tasche öffnen will, muss er natürlich zuerst die Sicherung ausschalten und dann wieder aktivieren.

    Skarabeos-App erhebt keinerlei Daten

    Ungewöhnlich für eine App ist bei Skarabeos, dass die Haus-App keine Daten erhebt, da sie ausschließlich über Bluetooth funktioniert. Dies sei auch im Hinblick auf den Akku von Vorteil, so Langeder, da Bluetooth weniger Energie verbraucht. Allerdings ist der Rucksack im Szenario des wegfahrenden Busses dann aller Smartheit zum Trotz doch wieder verloren, denn damit gilt auch: Ein GPS-Tracking des Rucksacks steht nicht zur Verfügung.

    Zahlreiche Taschen-Modelle geplant

    Neben dem Rucksack gibt es auch eine Business-Laptoptasche. Und es sei auch eine Serie von Taschen für Damen wie für Herren geplant, merkt Langeder an. Außerdem stamme das bisherige Produkt vom Rucksack bis zur App aus dem Haus Skarabeos. Das wollen die Österreicher aber ändern: „Es ist von unserer Seite auch angedacht, an Taschenhersteller heranzutreten und ihnen dieses Sicherungssystem anzubieten“, so der Mitgründer des Startups. Die eigene geliebte Tasche kann jedoch derzeit noch nicht einfach mit der Hardware nachgerüstet werden, denn nicht jedes Modell verfügt über die erforderlichen Magnete. Beim Kauf der Box könnte dann nur die Distanzfunktion genutzt werden, ohne bei einem unerwünschten Öffnen einen Alarm zu erhalten.

    Skarabeos bietet nicht nur Rucksäcke an
    © Foto : Skarabeos 2018/Elisabeth Grebe, Linz
    Skarabeos bietet nicht nur Rucksäcke an

    Am Dienstag hat die Crowdfunding-Phase des Produkts auf indiegogo begonnen.

    Interviewpartner Wolfgang Langeder
    © Foto : Skarabeos 2018/Elisabeth Grebe, Linz
    Interviewpartner Wolfgang Langeder

    Das komplette Interview mit Wolfgang Langeder zum Nachhören:

    Zum Thema:

    Stalker-App für WhatsApp aufgetaucht: Mit ihr lässt sich jeder Kontakt überwachen
    Blinde können mit Smartphone Hindernisse erkennen: neue App „Camassia“
    Fitness-App verrät geheime US-Militärstützpunkte – FOTOs
    Tags:
    Digitalisierung, Start-up, Rucksack, App, Innovationen, Diebstahl, Österreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren