05:10 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Deutscher Kampfjet „Eurofighter Typhoon“

    Deutsche Kampfjets wegen technischer „Blindheit“ nicht einsatzbereit – SPIEGEL

    © AFP 2018 / Bernd Settnik
    Technik
    Zum Kurzlink
    12665

    Von den 82 Eurofighter-Jagdflugzeugen im Bestand der deutschen Luftstreitkräfte sind wegen einer technischen Störung nur zehn betriebssicher und noch weniger zum Einsatz bereit. Über das Problem berichtet Der Spiegel.

    Laut den Angaben des Spiegels soll das Selbstschutzsystem defekt sein. Die Flügel des Kampfjets sollen über Sensoren, sogenannte „Wing Pods“, verfügen, die für die Identifizierung des Feindes in der Luft zentral sind. Bei der Mehrheit der Flugzeuge sei dieses System jedoch nicht richtig gekühlt, weswegen die Sensoren bei einer Belastung ausfallen und den Eurofighter praktisch „blind“ machen könnten.

    Außerdem hätten die deutschen Luftstreitkräfte zu wenig Raketen – lediglich vier Flugzeuge könnten komplett ausgerüstet werden. Das heiße, dass Deutschland im Notfall seine Nato-Verpflichtungen nicht erfüllen könne.

    In den letzten Jahren haben Politiker aus der CDU und SPD eine Erhöhung der Rüstungsausgaben gefordert, obwohl sie ohnedies kontinuierlich steigen. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat bis 2021 zusätzliche zwölf Milliarden Euro für Rüstung und Militär gefordert.

    Neben der deutschen Luftwaffe sind die Eurofighter im Bestand der Luftstreitkräfte von Großbritannien, Österreich, Italien, Spanien, Saudi-Arabien, Katar, Oman und Kuwait.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Britische Kampfjets Typhoon wollen „Aggression“ über Schwarzem Meer bekämpfen
    Wenn Sparen zum Fetisch wird – Bundeshaushalt 2018 ohne neue Ideen
    Tags:
    technische Störungen, Kampfjets, Eurofighter Typhoon, Der Spiegel, Luftwaffe, NATO, Ursula von der Leyen, Deutschland