04:07 24 Januar 2020
SNA Radio
    Technik
    Zum Kurzlink
    71325
    Abonnieren

    Russlands Verteidigungsministerium hat bei Facebook ein Video veröffentlicht, das die Möglichkeiten des neuen unbemannten Luftfahrzeuges „Korsar“ zeigt.

    Das knapp 40 Sekunden lange Video zeigt den Start der Drohne, den Prozess einer Zielauswahl und die Landung der Maschine.

    Laut dem russischen Verteidigungsministerium wird die modernste russische Drohne „Korsar“ erstmals im Rahmen der jährlichen Militärparade auf dem Roten Platz der Öffentlichkeit gezeigt. Der „Korsar“ sei für ganztätige und wetterunabhängige Aufklärungsflüge, Frachtlieferung und Luftangriffe auf Bodenziele vorgesehen. 

    Wozu der russische „Terminator“ fähig ist
    Facebook/Russlands Verteidigungsministerium
    Seine Ausstattung ermöglicht es demnach, den Feuer- und Angriffsmitteln live Ziele anzugeben. Ein Drohnenflug kann bis zu zehn Stunden andauern, seine Maximalhöhe beträgt sechs Kilometer und seine Reichweite mehr als 160 Kilometer.

    Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium ein neues Video mit den Möglichkeiten der Panzerunterstützungsfahrzeuge (BMPT) Terminator veröffentlicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland testet Drohne mit 450-Kilo-Nutzlast
    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    Tags:
    Möglichkeiten, Ziele, Aufklärung, Drohne, Verteidigungsministerium Russlands, Russland