23:57 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Die neue russische U-Wasser-Drohne (Screenshot aus dem Video)

    Russische U-Wasser-Drohne „Poseidon“: Neue Details zur Bewaffnung

    © YouTube/ Verteidigungsministerium Russlands
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 1806

    Die in Russland entwickelte U-Wasser-Drohne Poseidon kann einen nuklearen Sprengkopf von bis zu zwei Megatonnen Sprengkraft zur Vernichtung gegnerischer Marinestützpunkte tragen, wie russische Medien berichteten.

    Das „Torpedo“ des Mehrzwecksystems „Poseidon“ könne mit verschiedenen Atomsprengköpfen bewaffnet werden, die maximale Sprengkraft werde der aus einem Block bestehende thermonukleare Gefechtskopf haben, der dem Sprengkopf des Waffensystems „Avantgarde“ ähnlich ist, – bis zwei Megatonnen TNT-Äquivalent, berichten russische Medien.

    Die mit Nuklearwaffen ausgestattete U-Wasser-Drohne sei in erster Linie für die Vernichtung befestigter Marinestützpunkte eines potenziellen Gegners bestimmt. Dank dem Atomantrieb könne sich „Poseidon“ dem Ziel auf einer interkontinentalen Strecke in einer Tauchtiefe von mehr als 1.000 Metern und mit einer Geschwindigkeit von 60 bis 70 Knoten (von 110 bis 130 Stundenkilometern) nähern, meldet die russische Zeitung „Rossijskaja Gaseta“.     

    Die U-Wasser-Drohen „Poseidon“ mit ihren Trägern – Atom-U-Booten – gehören zum so genannten ozeanischen Mehrzwecksystem.

    Zuvor war bekannt gegeben, Poseidon solle im Rahmen des russischen Rüstungsprogrammes für den Zeitraum von 2018 bis 2027 in Dienst gestellt werden, „Poseidon“ solle von einem speziellen U-Boot, das sich in der Sewmasch-Werft im russischen Sewerodwinsk im Bau befindet, getragen werden.     

    Einen möglichen Einsatz der Nuke-Drohne hatte Russlands Präsident Wladimir Putin in einer Video-Simulation bei seiner Ansprache vor der Föderalen Versammlung am 1. März dieses Jahres demonstriert.

    Die Mehrheit der Russen, die nach Putins Rede an die Nation an der offenen Online-Abstimmung teilgenommen hatten, hatte für die Drohne den Namen „Poseidon“ gewählt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Neue Waffen erhöhen Russlands Möglichkeiten mehrfach
    Russlands gewaltige Waffe: US-Medien über Einzigartigkeit der „Kinschal“-Raketen
    „Über den Horizont hinaus denken“: Putin bewertet russisches Rüstungspotential
    Russlands „Sarmat“ macht amerikanische Raketen obsolet – Experte
    Tags:
    Einsatz, Rüstungsprogramm, Nuklearwaffen, Drohne, Atom-U-Boote, Marinestützpunkt, Sprengkraft, Sprengkopf, Gefechtskopf, Föderalversammlung Russlands (Parlament), Sewmasch, Rossijskaja Gaseta, Wladimir Putin, Sewerodwinsk, Russland