16:09 12 Dezember 2018
SNA Radio
    Boeing 747 E-4B Nightwatch, auch als „Doomsday“-Flugzeug bekannt (Archivbild)

    Pentagon wird „Doomsday“-Flugzeug aufpeppen – Medien

    CC BY 2.0 / Offutt Air Force Base / 090617-F-7797P-001.jpg
    Technik
    Zum Kurzlink
    4249

    Das US-Verteidigungsministerium will das Kommandoflugzeug Boeing E-4B modernisieren, das auch als „Doomsday“-Flugzeug bekannt ist. Das berichtet der russische Auslandssender RT unter Berufung auf einen entsprechenden Antrag.

    Das Pentagon sucht dem Sender zufolge einen Auftragnehmer, der die Programmunterstützung ausarbeiten sowie das Flugzeug mit modernen Nuklear- und Kommunikationssystemen ausrüsten wird. Der Dienstleister soll außerdem Flugtests der modernisierten Systeme durchführen, die nötig sind, um Probleme zu beseitigen, die während der Bodentests nicht entdeckt wurden.

    Die Mitarbeiter des Unternehmens, die sich mit der Modernisierung des Flugzeuges beschäftigen werden, sollen Zugang zu geheim gehaltenen Daten bekommen.

    Die Modernisierung soll laut RT Anfang 2019 in Gang gebracht werden.

    Die Boeing E-4B wurde während des Kalten Krieges für den Ernstfall konzipiert – sollte ein globaler Krieg drohen, kann die etwa 200 Millionen Dollar teure Maschine mit dem Verteidigungsminister, dem Generalstabschef sowie dem US-Präsidenten an Bord als eine fliegende Kommandozentrale und Weißes Haus in einem dienen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA: Unwetter zog atomsichere „Doomsday-Jets“ aus Verkehr
    Trump verkauft Kampfjets aus Computerspiel an Nato-Verbündete
    „Gemischte Gefühle“: Kampfjets der 5. Generation für Amerika, China, Russland
    Tags:
    Modernisierung, Flugzeug, E-4B, US-Verteidigungsministerium, Pentagon, USA