00:36 21 Juni 2018
SNA Radio
    die neue russische wiederverwendbare Rakete

    Wiederverwendbare Rakete aus Russland: Testfrist für Falcon-Konkurrent nun bekannt

    © Foto : Pressedienst der perspektivischen Erforschungen Russlands (FAR)
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 1185

    Russland hat bereits erklärt, der Rakete Falcon 9 von Elon Musk Konkurrenz machen zu wollen. Nun ist bekannt geworden, dass die ersten Tests einer russischen wiederverwendbaren Rakete 2022 starten werden. Das gab der Projektleiter des Fonds für Zukunftstechnologien Boris Satowski bekannt.

    Die Rakete werde bis zu 600 Kilogramm Nutzlast auf die Umlaufbahn bringen und danach auf einer üblichen Start- und Landebahn landen. Das System werde mit kryogenem Treibstoff des Typs „Flüssigsauerstoff – verflüssigtes Methan“ funktionieren. Der gelenkte Block samt Haupttriebwerk sei für 50 Flüge gedacht, sagte Satowski.

    Zu den Vorteilen des Systems zählt auch die Möglichkeit, diese Rakete von mobilen Startanlagen ins All schießen zu können, hieß es.

    Am Projekt arbeitet die russische Weltraumagentur Roskosmos gemeinsam mit dem russischen Luftfahrtkonsortium OAK. 

     

    Zum Thema:

    Abtreibungen und Euthanasie: Wird es auf dem Mars Sex geben?
    „Im Wald, im Ozean, im Gebirge“: Auch Russen planen globales Satelliten-Internet
    Russland stationiert auf Kuba GLONASS-Station
    Roskosmos trennt sich von den USA
    Roskosmos bildet bald ersten Kosmonauten aus VAE aus
    Tags:
    Wiederverwendbare Raketen, Rakete, Technologie, Konkurrenz, Falcon-9, Roskosmos, Elon Musk, Russland