22:41 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Raketenkomplexe S-400 während Paradeprobe zum Siegestag in Moskau

    Türkei führt Besorgnis der USA über Kauf von S-400 auf deren starke Radare zurück

    © Sputnik / Ramil Sitdikow
    Technik
    Zum Kurzlink
    1121010

    Die USA sind über leistungsstarke Radare an Luftabwehrkomplexen S-400 besorgt, die Ankara bei Moskau kauft. Das teilte der türkische Verteidigungsminister Nurettin Canikli mit, berichtet der russische Fernsehsender RT am Samstag unter Berufung auf die türkische Nachrichtenagentur Anadolu.

    „Die USA befürchten, dass diese Radare Daten vor allem über (Kampfjets) F-15 und sonstige NATO-Waffen übermitteln könnten“, wurde der Minister von der Agentur zitiert. Canikli zufolge hatte die Türkei ihren US-amerikanischen Kollegen versichert, dass es keine Risiken oder Bedrohungen geben wird.

    Zuvor hatte der türkische Innenminister Süleyman Soylu erklärt, dass Ankara russische S-400-Luftabwehrsysteme braucht, um die Abhängigkeit von anderen Ländern zu reduzieren.

    Russlands Präsident Wladimir Putin hatte Versuche, die Türkei im Zusammenhang mit dem vereinbarten Kauf von S-400 unter Druck zu setzen, als „absolut nicht hinnehmbar“ bezeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    VIDEO: S-400 wehren „Angriff“ auf Krim ab
    S-400-Lieferungen nach Indien: US-Einwände vergeblich – Zeitung
    Zum Erlernen von S-400: Russische Luftwaffe bekommt modernste Simulatoren
    „Position Riads spielt keine Rolle“: Politiker zu S-400-Lieferung nach Katar
    Tags:
    Streit, Waffenlieferungen, Kauf, Luftabwehrsysteme, Raketenabwehrkomplex, S-400, F-15, NATO, Süleyman Soylu, USA, Türkei, Russland