16:46 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Ein russisches U-Boot beim Auftauchen. Archivfoto

    Drei russische U-Boote unter den Top 5 der tödlichsten der Welt

    © Foto: Russlands Verteidigungsministerium
    Technik
    Zum Kurzlink
    41395

    Das US-Magazin „The National Interest“ hat ein Ranking der tödlichsten U-Boote der Welt erstellt.

    Die Zeitschrift hat jene U-Boote in ihre Rangliste aufgenommen, die entweder bereits im Dienst stehen oder bald in Betrieb genommen werden. In die Top fünf, die von den US-Experten gewählt wurde, sind drei russische U-Boot-Klassen gelangt.

    Den Autoren des Artikels zufolge stellen die in das Ranking gelangten strategischen Atom-U-Boote mit nuklearen Raketen an Bord „die tödlichste Waffe, die je von der Menschheit erfunden wurde“, dar.

    Einer der Favoriten des Magazins ist das Atom-U-Boot der vierten Generation des Projekts 955 „Borei“ (benannt nach dem griechischen Windgott Boreas – Anm. d. Red.) geworden. Dieses U-Boot ist mit 16 ballistischen Raketen „Bulawa“ ausgerüstet, wobei jede bis zu zehn nukleare Gefechtsköpfe mit bis zu 8.000 Kilometern Reichweite trägt. In dem Artikel wird betont, dass  die „Borei“ dank ihrem speziellen Wasserstrahltriebwerk das leiseste russische Atom-U-Boot geworden ist.

    „The National Interest“ hatte in das Ranking auch das Atom-U-Boot des Projektes 667BDRM „Delfin“ aufgenommen. Heute bilden diese U-Boote die Grundlage der russischen strategischen Flotte, so das Magazin.

    Die „Delfin“ ist mit 16 dreistufigen Flüssigkeitstreibstoffraketen „Sinewa“ ausgerüstet. Jede solche Rakete trägt vier bis acht Gefechtsköpfe. Die „Delfin“ sei imstande, Rundfeuer in jeder Richtung zu führen, heißt es im Artikel.

    „Das U-Boot kann seine ballistischen Raketen aus einer Tiefe von 55 Metern bei einer Geschwindigkeit von sechs-sieben Knoten (11-13 Stundenkilometer – Anm. d. Red.) starten“, schreibt „The National Interest“.

    Das dritte russische U-Boot, das in die Top fünf gelangte, ist das Mehrzweck-Atom-U-Boot des Projektes 885 „Jassen“ (dt. Esche), das mit 32 Marschflugkörpern „Kalibr“ ausgerüstet ist. Diese U-Boote sind imstande, nukleare Gefechtsköpfe mit einer Reichweite von bis zu 2500 Kilometern zu tragen. Dem Blatt zufolge sind die U-Boote der „Jassen“-Klasse „schnell, äußerst leise und verfügen über extrem leistungsstarke Geber“.

    In der Top fünf der Ranking-Liste haben auch die US-amerikanischen U-Boote der Klasse „Ohio“ und „Columbia“ Platz gefunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mysteriöses U-Boot gleitet unter Tauchern hinweg - VIDEO
    Unheimliches „U-Boot“ durchbohrt Antarktis? Google Earth sorgt für Aufruhr – VIDEO
    „Vor Putins Haustür“: Britisches U-Boot durchbricht Arktis-Eis – VIDEO
    Russisches U-Boot fährt zum Nordpol - VIDEO
    Tags:
    Columbia, Ohio, Jassen, Kalibr, Sinewa, tödlichste U-Boote, Borei, Rangliste, Bulawa-Rakete, Delfin, strategische Flotte, The National Interest, USA, Russland