10:56 22 Juli 2018
SNA Radio
    U-Boot der Nordflotte

    „Schwerer zu orten und letaler “: NI zu neuen U-Booten Russlands

    © Foto : Russian Defence Ministry
    Technik
    Zum Kurzlink
    21174

    Die russischen Atom-U-Boote der fünften Generation vom Projekt „Husky“, deren Bau in den nächsten Jahren beginnt, werden eine „inkrementelle Verbesserung“ im Vergleich zu ihren bereits in Dienst gestellten Gegenstücken aufweisen. Dies schrieb die US-Zeitschrift „The National Interest“ (NI).

    Laut der Zeitschrift kann der Anschein erweckt werden, dass die Entwicklung von „Husky“-U-Booten überflüssig ist, da momentan die Atom-Unterseeboote vom Projekt 885 „Jasen“ aktiv hergestellt werden. Vor kurzem hatte jedoch NI „Husky“ in die Liste der fünf gefährlichsten U-Boote der Welt aufgenommen und betont, es würde neue Eigenschaften aufweisen, durch die es schwerer zu orten und letaler sei.

    Sie sollen mit Hyperschallwaffen,  U-Wasser- sowie Luft-Drohnen, einem neuen Steuersystem sowie mit ihrer zwei Mal geringeren Erkennbarkeit bei akustischer Ortung profilieren. Zugleich könnten sie um das Zweifache kostengünstiger als ihr Gegenstück des Projekts „Jasen“ sein, betonte „The National Interest“.

    Zuvor hatten russische Medien berichtet, die „Husky“-U-Boote würden mit Seezielflugkörpern „Zirkon“ bestückt, die im Moment staatliche Tests durchlaufen würden. Bei einer Erprobung habe eine zehn Meter lange Rakete die Geschwindigkeit von acht Mach aufgewiesen. Die Reichweite von „Zirkon“ betrage zwischen 350 und 500 Kilometern. Insgesamt könnten die U-Boote zwischen 40 und 48 Marschflugkörper verschiedener Typen tragen, darunter auch Kalibr- und Oniks-Raketen (Geschwindigkeit von 2,5 Mach).

    Einigen Quellen zufolge kann der Typ „Husky“ auch die U-Wasser-Drohne Poseidon tragen, die für die Vernichtung befestigter Marinestützpunkte eines potenziellen Gegners bestimmt ist. Diese Informationen werden aber bislang nicht bestätigt.

    Die schwere Erkennbarkeit der „Husky“-Unterseeboote bei akustischer Ortung soll mit einer breiten Anwendung von Verbundwerkstoff erreicht werden.

    Zum Thema:

    US-Flugzeugträger beim Einsatz in Ostsee gegen Russland nutzlos? – Medien
    Russische Kriegsmarine kann Verbindungen von USA zu Außenwelt kappen – US-Medien
    Gegen Provokationen: Russische Seestreitkräfte bekommen „Marinepolizei“
    Großes Landungsschiff für russische Kriegsmarine entwickelt
    Tags:
    Medien, Ortung, Drohne, Ausrüstung, Hyperschallwaffen, Entwicklung, Verbesserung, Atom-U-Boot, P-800 Oniks, Kalibr-Rakete, Zirkon-Raketen, Jasen (U-Boot), The National Interest“ (NI), USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren