07:11 18 Juli 2018
SNA Radio
    Panzer T-84 Oplot

    Ukraine erläutert eigene Niederlage bei Panzer-Biathlon

    © Sputnik / Grigorij Vasilenko
    Technik
    Zum Kurzlink
    8404

    Das ukrainische Verteidigungsministerium hat sich zur Blamage mit dem Panzer „Oplot“ am internationalen Wettbewerb in Deutschland geäußert. Die Behörde begründete die Niederlage laut dem TV-Sender RT mit der mangelnden Erfahrung der Besatzung.

    Eine Quelle im Verteidigungsministerium teilte diese Theorie mit RT und schlug vor, auf den Befund der Ermittlungsgruppe zu warten.

    „Vielleicht hingen die technischen Probleme mit der Unerfahrenheit der Besatzung zusammen, weil sich der Panzer selbst (T-84) immer gut präsentiert hat. (…) Der achte Platz ist ein sehr schlechtes Ergebnis“, zitiert RT die Quelle.

    Mehr zum Thema: Ukrainische T-84-Panzer beim Nato-Biathlon durchgefallen — VIDEO>>>

    Der Informant erwähnte zudem, dass die Nationalmannschaft der Ukraine im vergangenen Jahr mit sowjetischen Panzern T-64BW angetreten war und auf den vorletzten (fünften) Platz kam, gefolgt nur von Polen.

    Am Freitag wurde bekannt, dass die Ukraine eine Arbeitsgruppe eingesetzt hat, um die Ursachen der technischen und strukturellen Mängel des Panzers T-84 „Oplot“ zu ermitteln.

    Beim jüngsten Wettkampf für Kampfpanzer „Strong Europe Tank Challenge“ (SETC), der von der US Army in Deutschland veranstaltet wurde, hatten die ukrainischen Militärs eine bittere Niederlage erlitten.

    Andere Sputnik-Artikel: Ukrainische Abwehr sitzt in der Tinte: Panzer-Ladung vergeigt — VIDEO>>>

    Von 500 Punkten bekam das ukrainische Team nur 208.

    Tags:
    Panzer-Biathlon, Niederlage, T-64-Panzer, Kampfpanzer T-84 Oplot-M, Strong Europe Tank Challenge, RT, Verteidigungsministerium der Ukraine, Polen, Deutschland, Ukraine
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren