23:31 21 August 2018
SNA Radio
    das schwimmende Atomkraftwerk Akademik Lomonossow

    Erstes schwimmendes AKW Russlands: Beladung hat begonnen

    © Sputnik / Alexander Galperin
    Technik
    Zum Kurzlink
    0 574

    Der Energiekonzern „Rosenergoatom“ hat den Beginn des Kerntreibstoffbeladung des ersten schwimmenden Atomkraftwerksblocks „Akademik Lomonossow“ in der nordrussischen Stadt Murmansk verkündet.

    Das AKW soll die Tschukotka-Region im Fernen Osten Russlands versorgen. Besonders wichtig sei die Belieferung der weit entfernten Industrieunternehmen, Hafenstädte und der Öl- und Gasplattformen auf hoher See.

    Mehr zum Thema: Diese einzigartige Entwicklung Russlands interessiert südostasiatische Länder>>>

    Die nächsten Etappen vor der Inbetriebnahme des Kraftwerks sollen der unmittelbare Reaktorstart und der Anfang von Werfterprobungen sein. Sie sollen bis zum Jahresende 2018 abgeschlossen werden. Die Inbetriebnahme selbst sei für Dezember 2019 in der Hafenstadt Pewek auf der Tschuktschen-Halbinsel vorgesehen.

    Das schwimmende AKW „Akademik Lomonossow“ des Projekts 20870 ist das Hauptvorhaben einer Serie von mobilen Kleinkraftwerksblöcken und stellt eine neue Klasse von Energiequellen dar, die auf russischen Technologien des Atomschiffbaus basieren.

    Die Kraftwerksanlage mit 70 Megawatt Leistung ist für die Erzeugung und Lieferung von Wärme und Strom bestimmt und kann außerdem zur Meerwasser-Entsalzung eingesetzt werden. Das AKW umfasst zwei Reaktoren vom Typ KLT-40S, die bis zu 70 Megawatt Strom und 50 Gigakalorien Wärme pro Stunde erzeugen können, was eine Stadt mit rund 100.000 Menschen versorgen kann.

    Schon in diesem Jahr: Russland will schwimmendes AKW für Arktis in Dienst nehmen>>>

    Das AKW ist mit einem hohen Festigkeitsgrad ausgelegt, was die Reaktoren für Flutwellen und andere Naturkatastrophen unverwundbar machen soll. Die Anlage entspricht allen Anforderungen der Internationalen Atomenergie-Organisation und soll nicht für die Umwelt schädlich sein.

    Der Konzern „Rosatom“ entwickelt zurzeit bereits einen zweiten schwimmenden Energieblock, der kleiner als sein Vorgänger sein soll. Er würde mit zwei RITM-200M-Reaktoren je 50 Megawatt ausgestattet werden.

    Tags:
    Kernbrennstoff, AKW, Schwimmendes Atomkraftwerk „Akademik Lomonossow, Rosenergoatom, Rosatom, Fernosten, Tschukotka, Pewek, Murmansk, Russland