08:18 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Sojus-Trägerrakete unterwegs zur ISS: Russe und US-Amerikaner starten in BaikonurEine Sojus-Rakete startet vom Weltraumbahnhof Baikonur

    Russen finden neuen Weg für Nanosatelliten ins All

    © Sputnik . © Sputnik / Maxim Blinov
    1 / 2
    Technik
    Zum Kurzlink
    3822

    Spezialisten des Raumfahrtunternehmens Progress in Samara haben laut ihrem Generaldirektor Dmitri Baranow eine neue Methode entwickelt, um Nanosatelliten in eine Erdumlaufbahn zu bringen – im Übergangsteil einer „Sojus-2“-Rakete als Beilast beim Start von größeren Weltraumapparaten. Im Gespräch mit Sputnik berichtete er Näheres dazu.

    Das Übergangsteil verbindet die oberste Stufe der Trägerrakete (bei der Sojus-2.1a und der Sojus-2.1b ist es die dritte Raketenstufe) mit dem ins All zu bringenden Kopfteil — dem Beschleunigungsblock und den darauf befestigten Satelliten.

    Der Übergangsteil wird bei der Abtrennung des Beschleunigungsblock mit der Nutzlast pyrotechnisch von der obersten Raketenstufe getrennt.

    Jetzt sind die Nanosatelliten als Beilast auf einem speziellen Rahmen untergebracht, der am Beschleunigungsblock und dem eigentlichen Weltraumapparat  befestigt ist. Ein Aussetzen der Satelliten innerhalb des Übergangsteils hat bisher noch niemand praktiziert.

    „Es besteht die prinzipielle Möglichkeit, im Übergangsteil einer Trägerrakete eine Beilast unterzubringen, und das Weltraumraketenzentrum ‚Progress‘ ist bereit, mit potentiellen Auftraggebern zusammenzuarbeiten“, sagte Baranow.

    Er konkretisierte dabei, wie viele Satelliten man so unterbringen könne, wobei er darauf verwies, dass die Anzahl und die Größe der Satelliten „nach der Klärung aller Fragen mit dem Auftraggeber festgelegt wird“.

    Der russische Rekord hinsichtlich der von einer Rakete im All ausgesetzten Satelliten wurde am 14. Juli 2017 erzielt, als eine Sojus-2.1-Trägerrakete mit dem Beschleunigungsblock „Fregat“ (eigentlich Oberstufe) in drei unterschiedliche Umlaufbahnen gleich 73 Satelliten beförderte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Alle russischen Raketentests gescheitert? – Experte attestiert US-Sender Inkompetenz
    Tags:
    Raumfahrt, Progress, Russland