09:24 22 August 2018
SNA Radio
    An-124-100 (Symbolbild)

    „Ruslan“-Frachtriesen in Russland herstellen? Bau neuer Maschine wäre einfacher

    © Sputnik / Sergej Mamontow
    Technik
    Zum Kurzlink
    91923

    In Russland soll bis 2027 mit der Entwicklung eines neuen superschweren Flugzeugs als Ersatz für die An-124 Ruslan begonnen werden, verlautet aus der russischen Regierung. Der russische Militärflieger Wladimir Popow nimmt im Radiosender Sputnik Stellung zu diesen Plänen.

    Bis 2027 werde Russland mit der Entwicklung eines neuen superschweren Flugzeugs als Ersatz für die An-124 Ruslan beginnen, die entsprechenden Planungen liefen bereits, teilte der russische Vizepremier Juri Borissow mit.

    „Sie sind bereits im Plan der Wissenschafts- und Forschungsarbeiten des angenommenen staatlichen Rüstungsprogramms fixiert“, sagte Borissow.

    >>Andere Sputnik-Artikel: Frachtriesen unter russischer Flagge: Wer hat Kiew die Flugzeuge „geklaut“?

    Ihm zufolge können die vorhandenen An-124 Ruslan-Maschinen bei der Modernisierung der Bordelektronik und beim Austausch der ukrainischen Triebwerke D-18 durch russische D-35-Triebwerke bis 2050 in Betrieb bleiben, weshalb kein eiliger Ersatz vonnöten sei.

    „Die Wiederaufnahme der Produktion der Ruslan-Flugzeuge wird mit den Möglichkeiten der D-35-Triebwerke zusammenhängen, die von der Vereinigten Flugmotoren-Korporation (ODK) hergestellt werden. Es wird nichts Neues geschaffen; die An-124 werden einfach mit neuen Triebwerken ausgestattet“, sagte Borissow.

    Zuvor hatte der Kommandeur der russischen Militär- und Transportfliegerkräfte, Wladimir Benediktow, mitgeteilt, dass die Wiederaufnahme der Produktion von An-124 Ruslan-Maschinen erörtert wird. Bislang sei aber kein Beschluss getroffen worden.

    Der stellvertretende Chefredakteur der Zeitschrift „Aviapanorama“, Generalmajor Wladimir Popow, äußerte sich im Radiosender Sputnik zu dieser Frage.

    „Die Fertigung der Ruslan-Flugzeuge kann jedenfalls wiederaufgenommen werden, dafür ist die Produktionsbasis vorhanden, in Uljanowsk gibt es ein Werk, wo diese Flugzeuge gebaut werden können. Doch jetzt stellt sich die Frage nach einer tiefgehenden Modernisierung dieses Flugzeugs. In den russischen Streitkräften gibt es ziemlich viele dieser Flugzeuge, die modernisiert werden sollen. Diese Frage wurde bereits mehrmals erörtert. Mehrere Maschinen werden von Luftfahrtfirmen kommerziell eingesetzt. Das ukrainische Konstruktionsbüro Antonow tut jetzt alles Mögliche, um uns die Produktion dieser Flugzeuge zu verbieten – obwohl die Technologien bereits in Sowjetzeiten entsprechenden Unternehmen übergeben worden waren und wir das Recht auf die Produktion dieser Flugzeuge haben. Jedenfalls besteht derzeit kein großer Bedarf an der Wiederaufnahme der Produktion – es besteht eben ein Modernisierungsbedarf. Außerdem wäre es einfacher, ein neues Flugzeug zu bauen“, sagte der Experte.

    >>Andere Sputnik-Artikel: An-124: Flugzeugriese Ruslan längst „Russe“ geworden – Experte

    Die An-124 Ruslan ist eines der tragfähigsten Flugzeuge der Welt (bis 120 Tonnen). Es wurde in der ersten Hälfte der 1980er Jahre vom Konstruktionsbüro Antonow zusammen mit führenden sowjetischen Wissenschafts- und Forschungsinstituten, Unternehmen und Organisationen entwickelt.

    Zum Thema:

    „Schwierig, aber lösbar“: Rogosin über Produktionswiederaufnahme von An-124 „Ruslan“
    Russland wird An-124 für Nato nicht mehr bereitstellen – Medien
    Russlands einziger Flugzeugträger soll nicht mehr qualmen
    Tags:
    Modernisierung, Flugzeug, Entwicklung, Wiederaufnahme, Produktion, An-124, Flugzeugbauer KB Antonow, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren